• Eliane Fischer

Ein Buch über Bücher


Zum Welttag des Buches möchte ich nicht irgendein Buch empfehlen, sondern ein Buch über Bücher, besser: die Liebe zu den Büchern. Petra Hartlieb entführt uns mit "Meine wundervolle Buchhandlung" ins Zentrum der Bücherliebe: in die Buchhandlung, klar.

Petra Hartlieb lebte mit ihrem Mann und zwei Kindern in Hamburg. Eigentlich. Ganz zufrieden, mit guten Jobs, guter Kita für die Tochter, vielen Freunden für den Sohn. Aber dann lief ihnen eine Buchhandlung in Wien über den Weg. Der Besitzer hatte sie aufgegeben und zum Verkauf ausgeschrieben. Zurück in Hamburg dachten Petra und ihr Mann nach: Wär das nicht doch was für uns? Könnte das rentieren? Können wir unsere Kinder der gewohnten norddeutschen Umgebung entreissen? Den Kitaplatz, die Wohnung, die Jobs aufgeben?

"Ja, seid ihr denn wahnsinnig?", möchte man ihnen zurufen und so reagierten wohl tatsächlich auch viele in ihrem Umfeld. Nichtsdestotrotz reichten sie ohne grosse Hoffnung, mit vielen Fragezeichen, Zweifeln und ganz viel Abenteuerlust ein Gebot für die Buchhandlung ein. Verbindlich, ohne Hintertürchen. Und: Sie bekamen den Zuschlag. Die Buchhandlung gehörte ihnen. Oh Schreck! Oder juhu? Jedenfalls nimmt so das Abenteuer eigene Buchhandlung seinen Lauf. Die Familie zieht Knall auf Fall nach Wien - vorerst zu Freunden, vorerst ohne den jugendlichen Sohn, noch ohne Kitaplatz.

Der (fast) ganz normale Buchhändlerwahnsinn

Petra Hartlieb nimmt uns praktisch live mit in die Verwirklichung eines Lebenstraums. Wir erfahren, was es alles so braucht, um eine Buchhandlung zu übernehmen, umzubauen, technisch auf Vordermann zu bringen, das Weihnachtsgeschäft zu überleben. Und wir nehmen Anteil an den Freuden - das Geschäft brummt, spannende Autorentreffen warten, neue Teammitglieder scheinen ihnen nur so zuzufliegen - und an den Mühen - Büchertische bei Lesungen können echt mühsam sein, es herrscht chronischer Platzmangel, die Technik treibt das Team fast in den Wahnsinn.

Und fast wie nebenbei erhalten wir so einige Buchtipps (Pflichtlektüre: Monika Held "Der Schrecken verliert sich vor Ort"), werden uns der Lücken bewusst, die wir bezüglich österreichischer Literatur aufweisen (ich nenne keine Namen!), und sind berührt von Petra Hartliebs Begegnung mit Roger Willemsen, der bei ihrem Anblick ausruft: "Meine Lieblingsbuchhändlerin aus Wien!" (S. 146). Das glaubt man ihm nach der Lektüre dieses Buches sofort. Hartliebs Bücher gehört bei der nächsten Reise nach Wien ganz klar zum Pflichtprogramm!

Fazit

In "Meine wundervolle Buchhandlung" spricht die Bücherliebe von Autorin Petra Hartlieb aus jeder Zeile. Ja, sie schwebt auch zwischen den Zeilen. Es ist wunderbar, sie und ihre Familie beim fast irrwitzigen Unternehmen "eigene Buchhandlung" zu begleiten. Als Leser fiebert man unweigerlich mit und zweifelt doch keinen Augenblick daran, dass die Leidenschaft Petra Hartliebs und ihr soziales Netz die Buchhandlung sicher durch die Stürme des Buchhandels lotsen werden. Für alle Buchliebhaber und -liebhaberinnen ein witziges, spannendes und leidenschaftliches Lesemuss!

Ihr wollt mehr erfahren? LeseZeichen (Bayerischer Rundfunk, 08.12.2014) hat ein sehr sympathisches Interview mit Petra Hartlieb geführt:

Die Fakten

Meine wundervolle Buchhandlung

Petra Hartlieb

Dumont Buchverlag

208 Seiten

Erschienen am 15.09.2014

ISBN: 978-3-8321-8816-0

Leseprobe und mehr bei Dumont Buchverlag

Petra Hartliebs Krimis bei Diogenes

Hartliebs Bücher auf Facebook

Dumont Buchverlag bei Instagram

Dumont Buchverlag bei Facebook

Dumont Buchverlag bei Twitter

#PetraHartlieb #Dumont #Buchhandlung #Buchhandel #WelttagdesBuches #ÖsterreichischeLiteratur #Wien #Bücherliebe #Literatur

© 2019 by mintundmalve