• Eliane Fischer

Und sie rebellieren weiter


Zugegeben, das Titelbild dieses Blogbeitrags ist etwas irreführend. Denn eines werdet ihr bei "Good Night Stories for Rebel Girls 2" von Francesca Cavallo und Elena Favilli keinesfalls: einschlafen. Im Gegenteil: Die Kurzbiografien aussergewöhnlicher Mädchen und Frauen lesen sich wieder so gut, dass die Nachtruhe gut und gerne bis zum nächsten Morgen warten kann.

Porträt in Wort und Bild

Das Konzept von "Good Night Stories for Rebel Girls 2" entspricht demjenigen von Band 1: Auf jeder Doppelseite wird eine berühmte oder weniger berühmte, lebende oder bereits verstorbene Frau porträtiert, die in ihrem Leben Aussergewöhnliches geleistet hat. Links finden sich ein kurzer Abriss des Lebens und ein passendes Zitat der jeweiligen Frau, rechts ein Porträt - kunstvoll gestaltet von einer der fünfzig beteiligten Illustratorinnen aus aller Welt.

Ein Panorama starker Frauen

Auch in Band zwei treffen wir auf eine grosse Bandbreite an Persönlichkeiten von allen Kontinenten, aus unterschiedlichsten Epochen, verknüpft mit vielfältigsten herausragenden Leistungen und Eigenschaften. Dabei sind Spioninnen, Kriegerinnen, Partisaninnen, Sportlerinnen und Wissenschaftlerinnen, Schauspielerinnen, Schriftstellerinnen, Sängerinnen usw. Was sie eint? Dass sie uns Mut zusprechen, unseren Weg zu gehen, uns inspirieren, Aussergewöhnliches zu wagen, uns darin bestärken, für unsere Träume einzustehen.

"Weicht keinen Schritt zurück.

So kommen alle voran."

(S. 5)

Einblick mit Ausblick

Es fällt mir richtig, richtig schwer, vier der 100 porträtierten Frauen herauszugreifen. Sie sollen keineswegs repräsentativ sein, sondern euch Lust darauf machen, die 96 anderen zu entdecken, denn sie alle laden zum Träumen ein!

Wusstet ihr, dass Audrey Hepburn (Schauspielerin, Belgien, 1929-1993) während dem Zweiten Weltkrieg Hunger leiden musste? Es war wohl dieser Erfahrung geschuldet, dass sie später als berühmte Schauspielerin nicht einfach das Glamourleben genoss, sondern sich als Sonderbotschafterin der UNICEF für das Wohl von Kindern engagierte.

Eine kleine Bildstrecke der NZZ lässt ihr Leben nochmals Revue passieren.

Ich habe nach dieser Lektüre jedenfalls sofort wieder mal nach dem Reclam-Bändchen "Breaktfast at Tiffany's" von Truman Capote gegriffen. Eine tolle Ausgabe auf Deutsch gibt es von Kein & Aber.

Sagt euch der Name Beatrix Potter (Schriftstellerin und Illustratorin, Grossbritannien, 1866-1943) etwas?

Wenn nicht, dann ganz sicher die Geschichte von Peter Hase, eines der erfolgreichsten Kinderbücher aller Zeiten, das erstmals 1902 erschien und bis heute in zahlreichen Versionen verlegt wird. Dieses Jahr eroberte der Hase mit der schicken blauen Jacke auch die Kinos (Trailer).

Um Chimamanda Ngozi Adichie (Schriftstellerin, Nigeria, 1977) kommt frau als Leserin derzeit fast nicht herum. Als an feministischem Engagement interessierte Leserin schon gar nicht. Neben ihrem Essay "We Should All Be Feminists" empfiehlt sich auch ihr berühmter TED Talk " The Danger of a Single Story", in dem sie sich mit der (mangelnden) Vielfalt in Literatur und Kinderbüchern auseinandersetzt. Ich setze ihren Roman "Americanah" ganz oben auf meine Wunschliste.

Kennt ihr die Bilder von Vivian Maier (Fotografin/Kindermädchen, USA, 1926-2009)? Sie sind grandios! Dass wir sie überhaupt kennen, ist einigen glücklichen Zufällen zu verdanken. Denn Vivian Maier selbst hat ihre Kunst zeitlebens hinter Verschluss gehalten. Erst postum gelangten ihre Bilder - geschossen mit einer Rolleiflexkamera - zu Sammlern und damit an die Öffentlichkeit. Wer nun Lust auf mehr bekommen hat, dem sei unbedingt der Bildband "Vivian Maier. Das Meisterwerk der unbekannten Photographin" empfohlen. Und wenn ihr einmal die Gelegenheit habt, ihre Bilder live zu betrachten, tut es! Hier findet ihr eine Ausstellungsübersicht: Gerade ist ihr Werk im Willy Brandt Haus in Berlin zu sehen (noch bis Januar 2019).

Fazit

Wie ihr nur schon an diesen paar Beispielen seht, ist "Good Night Stories for Rebel Girls 2" von Francesca Cavallo und Elena Favilli wiederum eine sehr inspirierende Sammlung an (Gutenacht-)Geschichten über bewundernswerte Frauen aus aller Welt. Frauen, die ihren eigenen Weg gehen, ja, sich sogar ganz neue - vorher oft undenkbare - Wege selbst geschaffen haben. Ich wünsche dem Buch viele Leserinnen und Leser, die es zum Anlass nehmen, ihre eigenen Träume zu verwirklichen.

Die Fakten

Good Night Stories for Rebel Girls

Francesca Cavallo & Elena Favilli (Text)

Diverse (Illustration)

Birgitt Kollmann (Übersetzung)

Hanser Verlag

224 Seiten

Erschienen am 05.11.2018

ISBN: 978-3-446-26106-8

Ab 12 Jahren

Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Hanser Verlag.

Leseprobe und mehr beim Hanser Verlag

Website der Rebel Girls

Rebel Girls auf Facebook

Rebel Girls auf Instagram

Lasst euch inspirieren!

Inspiration ohne Geschlechterklischees findet ihr auch auf meiner Pinnwand "Klischeefreie Bilderbücher", da gibt es neben starken Mädchen auch Regenbogenfamilien, Jungs in Blümchenstrumpfhosen und alles, was das bunte Familienleben jenseits von Geschlechterstereotypen und veralteten Rollenmodellen so ausmacht.

Reihe: Klischeefreie Kinderbücher

Weitere Kinderbücher, die sensibel gegenüber Geschlechterrollen, Familienformen und verschiedenen Kulturen sind, präsentiere ich euch in loser Folge hier auf dem Blog. Einige bereits erschienene Buchtipps findet ihr unter den ähnlichen Beiträgen, sämtliche Beiträge unter dem Tag "Klischeefrei".

Like it? Pin it!

Magst du diesen Buchtipp? Dann freue ich mich, wenn du diesen Pin auf Pinterest teilst.

#Gutenachtbuch #Gutenachtgeschichten #StarkeMädchen #HanserVerlag #ElenaFavilli #FrancescaCavallo #Klischeefrei #Kunstmärchen #Kulturen #Politik #Gleichstellung #Frauenrechte #Rebellisch #Frauen

© 2019 by mintundmalve