Zurück in die Wildnis

"Ginting und Ganteng" aus dem gleichnamigen Bilderbuch von Regina Frey und Petra Rappo sind zwei junge Orang-Utans, die noch nie in der Wildnis gelebt haben. Ob sie je in Freiheit leben können?



Ginting und Ganteng gibt es wirklich. Die Orang-Utan-Zwillinge haben 2011 in einer Auffang- und Pflegestation auf Sumatra das Licht der Welt erblickt (Website von PanEco). Das Bilderbuch "Ginting und Ganteng" ist ihrer Geschichte gewidmet und klärt über verschiedene Umweltthemen in den tropischen Regenwäldern auf.


Gezeichnete Reportage

Regina Frey nimmt uns wie in einer Reportage mit auf die Insel Sumatra. Hier sind Ginting und Ganteng geboren. Ihre Mutter Merah lebte noch in der Wildnis, musste aber vor den Brandrodungen flüchten. Grosse Firmen holzen den Regenwald ab, um Palmölplantagen anzulegen. So zerstören sie die Lebensgrundlage der Menschenaffen.


Wir erfahren, wie Orang-Utans in der Wildnis leben und wie es Merah und ihren Zwillings-Jungen in der Pflegestation ergeht. Ziel ist es von Anfang an, die Orang-Utans wieder auszuwildern. Mit dem Sachbilderbuch sind wir hautnah dabei bei der spannenden Reise zurück in die Wildnis.



Auf Palmöl verzichten

Am Ende des Buches lernen wir auf zwei Wissensseiten viel über tropische Regenwälder, Orang-Utans und was de Palmölindustrie in der Region anrichtet. Die Produktion von Palmöl bedroht nicht nur den Lebensraum der Orang-Utans, sondern entzieht auch vielen Kleinbauern ihre Lebensgrundlage. So wird auch deutlich, dass wir möglichst auf Palmöl verzichten sollten. Da sich das billige Fett überall versteckt, helfen Apps wie "Codecheck" dem billigen Fett auf die Spur. So sensibilisiert das Buch mit der Geschichte und den Informationen im Anhang für den nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen und die Erhaltung der Lebensräume von Tier und Mensch.



Im asiatischen Stil

Illustriert hat die Geschichte die Basler Illustratorin Petra Rappo. Zur Recherche hat sie sogar mehrere Wochen vor Ort verbracht! Ihre Bilder erinnern mich stark an asiatische Bilder auf Reispapier. Sie verwendet hauptsächlich gedeckte Grün- und Brauntöne. Heraus stechen v.a. gelbe Gegenstände wie Bananen, Schubkarren oder Fahrzeuge.


Was mir am ansonsten sehr gelungenen Buch nicht gefällt, ist das glänzende Papier. Ein mattes Papier hätte für mich besser zur Optik gepasst und wäre auch von der Haptik angenehmer.


Fazit

Mit "Ginting und Ganteng" erzählen Regina Frey und Petra Rappo eine wahre Geschichte über Orang-Utans auf Sumatra. So vermitteln sie nicht nur Wissen über die bedrohten Menschenaffen, sondern sensibilisieren auch für die Problematik der industriellen Palmölproduktion. Mit den schönen Illustrationen mit asiatischem Flair weckt das Buch sofort das Interesse von Kindern ab 5 Jahren!


Die Fakten

Ginting und Ganteng

Regina Frey (Text)

Petra Rappo (Illustration)

atlantis Thema (Orell Füssli Verlag)

64 Seiten

Erschienen am 21.08.2020

Hardcover

ISBN: 978-3-7152-0775-9

Ab 5 Jahren


Website von Regina Frey

Website von Petra Rappo



PS: Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Orell Füssli Verlag.



Like it? Pin it!

Magst du diesen Kinderbuchtipp? Dann freue ich mich, wenn du dir den Pin dazu auf Pinterest merkst. Danke!




#ReginaFrey #PetraRappo #Atlantis #Bilderbuch #Sachbilderbuch #Kinderbuch #Nachhaltigkeit #Artenvielfalt #BedrohteArten #OrangUtans #Sumatra

NEUE BEITRÄGE

BLOG PER E-MAIL ABONNIEREN

© 2020 by mintundmalve