Kann ich bitte in die Mitte?

Ihr kennt bestimmt die Pappbilderbücher von Susanne Strasser. Das neuste "Kann ich bitte in die Mitte?" ist wieder so genial, dass ich es euch unbedingt vorstellen muss.


Kann ich bitte in die Mitte? - Susanne Strasser (Peter Hammer Verlag 2021)

Wir lieben sie alle! "So weit oben", "So müde und hellwach", "Der Wal nimmt ein Bad" oder jetzt auch "Kann ich bitte in die Mitte?". Die Rede ist von Susanne Strassers Pappbilderbüchern für die Kleinen. Aber nicht nur unsere Zweijährige mag die Bücher gerne, sondern auch die grösseren Kinder hören gerne mal mit oder erzählen die witzigen Geschichten kleineren Kindern aus der Nachbarschaft. Erst recht, wenn es wie im neusten Buch ums Vorlesen geht!


Vorlesen macht Spass!

"Kann ich bitte in die Mitte?" startet für einmal mit dem Kind, das sonst meist erst später dazustösst. Es eröffnet die Geschichte mit dem Aufruf: "Kommt, wir lesen ein Buch!". Wer Susanne Strasser kennt, weiss, dass das wohl leichter gesagt als getan ist. Der Hamster ist zwar sofort begeistert, möchte aber noch kurz die anderen holen. Die sind eigentlich auch schnell geholt und warten auf dem Sofa auf den Start der Geschichte. Doch da bemerkt das Zebra, dass der Storch noch fehlt. Und dann braucht die Kate noch ein Kissen. Huch, der Fisch fehlt ja auch noch. Kurzerhand schleppt der Hamster das Glas mit dem Goldfisch herbei...


Ihr versteht das Prinzip. ;-) Immer scheint es, als wären alle bereit, doch dann ist noch irgendetwas. Wie es weitergeht, als auch noch das Nashorn auf der Suche nach seinen "Finken" aka "Hausschuhen" dazustösst, müsst ihr selber herausfinden. Am besten direkt mit einer Bande kleiner Zuhörer*innen auf dem Sofa. Aber Vorsicht! Legt schon mal Kuschelkissen und Decken bereit und kontrolliert, dass nichts mehr unter dem Sofa liegt. Sonst könnte nach etwas dazwischenkommen. ;-)


Susanne Strasser erzählt in "Kann ich bitte in die Mitte?" wieder eine witzige Geschichte, die sich rund um eine eigentlich banale Alltagssituation entspinnt. Durch die Wiederholungen entsteht beim Vorlesen ein schöner Rhythmus und die Kleinen finden sich in der Geschichte schnell zurecht. In diesem Bilderbuch arbeitet Susanne Strasser für einmal weniger mit Lautmalereien, dafür gibt es ganz viele Ausrufe wie "Hach!", "Huhu!" oder "Autsch!" zu entdecken.


Schlicht illustriert, klischeefrei erzählt

Die Illustrationen kommen im gewohnten Stil von Susanne Strasser mit einfachen Farbflächen und wenigen Mustern daher - dafür mit umso mehr Mimik bei Mensch und Tier. Und apropos Mensch: Was mir besonders gut gefällt, ist, dass auch in diesem Bilderbuch das Kind einfach Kind ist. Das Geschlecht wird nicht definiert. So bleibt das Kinderbuch schön klischeefrei.



Fazit

Mit "Kann ich bitte in die Mitte?" sorgt Susanne Strasser für Vorlesespass im doppelten Sinne. Das Pappbilderbuch macht kleinen Zuhörer*innen erzählt von einem turbulenten Vorleseversuch. Das Bilderbuch mit genderneutralem Kind und ganz viel tierischem Personal macht nicht nur Kindern ab 2 Jahren Spass, sondern auch den Vorleser*innen.


Die Fakten

Kann ich bitte in die Mitte?

Susanne Strasser (Text + Illustration)

Peter Hammer Verlag

24 Seiten

Erschienen am 05.07.2021

Hardcover, Pappe

ISBN: 978-3-7795-0665-2

Ab 2 Jahren


Buch kaufen bei genialokal (DE)*

Buch kaufen bei Thalia (DE)*

Buch kaufen bei Orell Füssli (CH)*

Buch kaufen bei Buchhaus (CH)*

Buch kaufen bei Thalia (AT)*


* Links mit * sind Affiliate-Links / Werbelinks. Wenn du das Buch über diesen Link kaufst, bekomme ich vom jeweiligen Shop eine kleine Provision. Am Buchpreis ändert sich für dich nichts. Du hilfst mir aber so, den Blog ein kleines Bisschen zu refinanzieren. Vielen Dank!

NEUE BEITRÄGE

BLOG PER E-MAIL ABONNIEREN