Marie Käferchen - ein rockiges Bilderbuch

(Werbung/Verlosung) Marienkäfer sind süss und lieblich? Nicht "Marie Käferchen" im neuen Bilderbuch von Erfolgsduo Kai Lüftner und Wiebke Rauers! Ich habe mit dem Autor gesprochen und ein Exemplar für euch im Gepäck!

Marie Käferchen - Kai Lüftner, Wiebke Rauers (NordSüd 2022)

Unsere Kleinste ist totaler Marienkäfer-Fan. Sie ist stolze Besitzerin von drei Plüschtierexemplaren, alle mit Namen "Liächäfeli". Klar, mussten wir das neue Bilderbuch "Marie Käferchen" von Kai Lüftner und Wiebke Rauers unbedingt haben. Wenn es dann noch mit rockigen Tattoos und einigen weiteren Extras daherkommt, umso besser!


Wenn Rock drin steckt, wo Käferchen drauf steht

Wie der Berliner Autor Kai Lüftner im Interview mit NordSüd verrät, hat alles damit begonnen, dass sein Sohn einen toten Marienkäfer gefunden hatte und meinte: "Aber Papa, das ist doch Marie, das ist doch Marie Käferchen."


Nun könnte man meinen, Marie Käferchen ist lieb, nett, leise... Aber nein, Kai Lüftner beschreibt das kleine Tierchen so:


"Zappelnd, mit dem Kopfe bängend, schräg von einem Aste hängend, johlend, krächzend, lauthals singend, mit den langen Fühlern schwingend. Fäustchen in die Luft gestreckt, während es die Zähnchen bleckt."

Kurz gesagt, Marie ist etwas "anders", sie ist laut, macht gerne Krach - oder ist es Musik? Wenn sie mit ihrer E-Gitarre losrockt treibt sie nicht nur ihren Käferpapa in den Wahnsinn, sondern lässt auch die anderen Insekten und Waldbewohner*innen einen grossen Bogen um sie machen. Für Marie ist das zum Glück kein Grund, einen Gang runterzuschalten. Im Gegenteil: Sie dreht den Regler noch mehr auf, bis sie ganz alleine auf der Wiese steht.


Unbeirrt singt und spielt sie weiter, bis eines Tages eine bekannte Käfer-Band auftaucht. Ihre Punkrock-Nummer harmoniert bestens mit Maries Mischung aus Grunzen, Schreien, Singen. Und so wird sie unversehens zur Frontsängerin der Käfer-Band. Nach und nach überzeugt die wummernde Truppe alle, dass es eben doch Musik ist, was sie da produzieren und nicht einfach Krach:


"Von den Tönen angelockt, Herr Heuschreck, völlig durchgerockt, Frau Schnecke, quasi aus dem Häuschen, tanzten ohne Punkt und Päuschen, und auch alle anderen lauschten Marie Käferchen..."


Und die Moral von der Geschicht? Klar, steh dazu, was du magst und zieh dein Ding durch! Ein empowerndes Bilderbuch, das Mut macht, zu sich zu stehen, auch wenn man vermeintlich "anders" ist. Schön finde ich auch, dass die ach so vernünftigen Frau Schnecke und Herr Heuschreck eines Besseren belehrt werden. Denn sie symbolisieren genau die motzenden erwachsenen Menschen, die wenig bis kein Verständnis für die Jugend und ihre Vorlieben - wie zum Beispiel die Musik - zeigen. Dabei haben sie nur einfach keine Ahnung. So lese ich aus dem Bilderbuch auch eine Message gegen Adultismus (hier auch schon thematisiert) heraus.


Die Reime finde ich hier auch so richtig, richtig gut. Sie sind mal frech und rotzig und erinnern im nächsten Moment wieder an good old Goethe. Eine geniale Mischung aus traditionell-elegant und modern-schnoddrig. Am Ende des Buchs findet ihr einen QR-Code zum Hörbuch. Hört da unbedingt mal rein!


Vielschichtig illustriert

Wiebke Rauers hat "Marie Käferchen" genial illustriert. Auf den ersten Blick sieht man vielleicht nur das Pink und befürchtet, Marie sei einfach nur süss. Aber genauso wie bei Marie sieht man auch in den Illustrationen auf den zweiten und dritten Blick immer mehr. Neben der fantastischen Mimik und der unfassbar detailreichen Darstellung der Charaktere fallen die Pflanzen auf, die mal nur als schwarze Silhouette, mal bunt und mit Struktur in den Bildern auftauchen. Wiebke Rauers hat dafür die Technik der Fotogramme verwendet, bei der Fotopapier mit Gegenständen - in diesem Fall Pflanzen - belegt und dann belichtet wird. "Danach scannte ich alles ein in Photoshop und schnitt es aus.", erklärt Wiebke im Interview. So kriegt man den Eindruck, direkt mit Marie auf der Wiese zu stehen. Und oben drauf hat es im Hintergrund noch eingearbeitete Zeitungsausschnitte oder auch mal ein Stoff, auf dem Marie ganz verloren im Wald steht.



Kai Lüftner und Wiebke Rauers gelingt mit "Marie Käferchen" tatsächlich bestes Familien-Entertainment. Denn sowohl im Buch (zum Beispiel über kleine Hints wie den Bowie-Blitz oder das Plattenformat des Buches) als auch darüber hinaus (mit der Spotify-Playlist), gibt es auch für die Vorlesenden ganz viele Ansatzpunkte, die Spass machen und Lust darauf, sich mit den Kindern auf das Thema Musik einzulassen. Vielleicht auch mal in der alten Platten-, CD- oder Kassetten-Sammlung zu stöbern und mit dem Nachwuchs zu alten Songs zu tanzen.


Fazit

"Marie Käferchen" von Kai Lüftner und Wiebke Rauers ist ein gereimtes Bilderbuch, das sich mit Bild, Wort und Ton in die Herzen der ganzen Familie rockt! Uns bleibt nur zu hoffen, dass es nicht bei der Single bleibt, sondern Marie nur der Auftakt war zu einer LP - mit Hidden Track, bitte!


Die Fakten

Marie Käferchen

Kai Lüftner (Text)

Wiebke Rauers (Illustration)

NordSüd Verlag

32 Seiten

Erschienen am 16.02.2022

Hardcover

ISBN: 978-3-314-10591-3

Ab 4 Jahren


Buch kaufen bei genialokal (DE)*

Buch bei Thalia kaufen (DE)*

Buch bei Orell Füssli kaufen (CH)*

Buch bei Buchhaus kaufen (CH)*

Buch bei Thalia kaufen (AT)*


Kai Lüftner auf Instagram

Wiebke Rauers auf Instagram


PS: Herzlichen Dank an den NordSüd Verlag für das Rezensions- und das Verlosungsexemplar!



Auf Instagram gewinnen!


Möchtet ihr ein Exemplar von "Marie Käferchen" gewinnen? Dann hüpft schnell rüber auf Instagram, da gibt es ein Blitzgewinnspiel in den Stories!


Zudem findet ihr im Highlight zu Marie Käferchen ein Q&A mit Kai Lüftner, in dem er mir unter anderem verraten hat, welcher Käfer er wäre und mit welchem Instrument er bei Marie vorspielen würde.


NEUE BEITRÄGE

BLOG PER E-MAIL ABONNIEREN