Sherlock Holmes - Das letzte Problem

Sherlock Holmes in Form der Kurzgeschichten von Arthur Conan Doyle, als Film oder Serie kennt ihr schon? Dann wird es Zeit für eine Graphic Novel! Hannes Binder erzählt in "Sherlock Holmes - Das letzte Problem" vom grossen Showdown in den Schweizer Bergen.


Sherlock Holmes - Das letzte Problem - Hannes Binder (NordSüd Verlag 2022)

Arthur Conan Doyles Geschichten um den exzentrischen Londoner Detektiv Sherlock Holmes und seinen Freund Dr. Watson sind schon Ende des 19. Jahrhunderts erschienen - zuerst im Strand Magazine, dann als Sammelband mit Illustrationen von Sidney Paget. Seither werden die fesselnden Kriminalgeschichten in unterschiedlichster Formaten verarbeitet.


Sherlock Holmes in Bildern

Noch nicht begegnet ist mir bisher die Form der Graphic Novel. Höchste Zeit, das mit "Sherlock Holmes - Das letzte Problem" vom Schweizer Illustrator Hannes Binder zu ändern. Er erzählt in seinem Kinderbuch vom vorerst letzten Fall von Sherlock Holmes. Arthur Conan Doyle wollte nämlich seinen Helden Sherlock Holmes los werden und liess ihn in "Das letzte Problem" auf seinen Erzfeind Professor Moriarty treffen.


Die Geschichte setzt ein, nachdem Holmes den Schergen Professor Moriartys in London nur knapp entkommen ist. Nun bittet er seinen Freund Dr. Watson, mit ihm auf den Kontinent - genauer: nach Meiringen in den Schweizer Alpen - zu reisen. Holmes will Professor Moriarty definitiv das Handwerk legen und hat alles für seine Festnahme vorbereitet. Doch für ihn wird es in London zu gefährlich.


Moriarty droht Holmes, dass er ihn mit in den Abgrund reissen werde. Aber Sherlock Holmes ist bereit, sein Leben für die Vernichtung von Moriarty zu geben. Und da Moriarty Holmes in die Schweiz folgt, kommt es in Meiringen, bei den Reichenbachfällen, zum grossen Showdown.



Das Beste aus zwei Welten

Kenner*innen von Sherlock Holmes kennen die Geschichte und wissen auch, dass Arthur Conan Doyle infolge des grossen Drucks seiner Fans den Detektiv nochmals auferstehen liess. Was diese Graphic Novel ausmacht, ist also viel weniger die Geschichte als die eindrücklichen Illustrationen. Hannes Binder arbeitet mit Schabkarton und gestaltet mit feinsten Strichen äusserst plastische Schwarzweiss-Bilder. Er schafft es mit dieser alten Technik, sowohl Menschen mit ihrer Mimik und Gestik, als auch imposante Landschaften, ja, sogar dynamische Szenen und ganz besondere Stimmungen zu transportieren. So schafft es Binder mit seinen Bildern voller Tiefe, dass in unserem Gehirn sofort ein Film abläuft.

Mehr über seine Arbeit verrät der Zürcher Comiczeichner und Illustrator im Kultur-Talk mit SRF. Bekannt wurde er in den 1980er-Jahren mit einem gezeichneten Krimi von Friedrich Glauser. Ich habe mich in jungen Jahren durch sein Werk gelesen, ein sehr faszinierender Autor! Noch entdecken möchte ich seine Graphic Novel von Lisa Tetzners "Die Schwarzen Brüder".


Die Altersempfehlung würde ich aufgrund der düsteren Stimmung, der Gewalt und der nicht ganz einfach verständlichen Geschichte auf 10 Jahre ansetzen und nicht wie der Verlag auf 6 Jahre.


Fazit

Die Graphic Novel "Sherlock Holmes - Das letzte Problem" von Hannes Binder ist etwas für alle Fans des englischen Ermittlerduos und alle, die die analoge Kunst des Zürcher Illustrators zu schätzen und zu geniessen wissen. Meine volle Bewunderung ist ihm sicher!


PS: Wenn ihr mal in Meiringen seid, könnt ihr nicht nur die Reichenbachfälle besuchen, sondern auch das Sherlock Holmes Museum.


Die Fakten

Sherlock Holmes

Das letzte Problem

Hannes Binder (Illustration, Text nach einer Geschichte von Arthur Conan Doyle)

NordSüd Verlag

56 Seiten

Erschienen am 13.04.2022

Hardcover

ISBN: 978-3-314-10599-9

Ab 10 Jahren


Buch bei genialokal kaufen (DE)*

Buch bei Thalia kaufen (DE)*

Buch bei Orell Füssli kaufen (CH)*

Buch bei Buchhaus kaufen (CH)*

Buch bei Thalia kaufen (AT)*


Herzlichen Dank an den NordSüd Verlag für das Rezensionsexemplar.



* Links mit * sind Affiliate-Links / Werbelinks. Wenn du das Buch über diesen Link kaufst, bekomme ich vom jeweiligen Shop eine kleine Provision. Am Buchpreis ändert sich für dich nichts. Du hilfst mir aber so, den Blog ein kleines Bisschen zu refinanzieren. Vielen Dank!

NEUE BEITRÄGE

BLOG PER E-MAIL ABONNIEREN