Eine Reise hinter die Sterne

19/07/2018

Was befindet sich eigentlich hinter Sonne, Mond und Sternen? In "Ida und der fliegende Wal" von Rebecca Gugger und Simon Röthlisberger begibt sich ein kleines Mädchen auf Entdeckungsreise.

 

 

Ida besteigt dafür nicht etwa eine Rakete, nein! Sie wird eines nachts - hoch in ihrem Baumhaus - von einem fliegenden Wal geweckt und auf eine Reise hinter die Sterne eingeladen. Natürlich will sich die neugierige Ida dieses Abenteuer nicht entgehen lassen und klettert auf den Rücken des friedlichen Kolosses. 

 

Eine philosophische Entdeckungsreise

Die Reise führt sie in ganz unterschiedliche Welten. Welten, die wir von der Erde so nicht kennen, die aber durchaus Ähnlichkeiten aufweisen. Ihre Reise regt die beiden - und damit auch die Vorleser und Zuhörerinnen - zum Philosophieren und Diskutieren an. Was ist normal? Was ist besonders? Gibt es manchmal mehr, als wir zu sehen vermögen? Oder müssen wir nur genau hinschauen? Was heisst es, "da" zu sein?

 

Ida ist zwar ein neugieriges, abenteuerlustiges Mädchen, trotzdem ist sie froh um ihren grossen, starken Freund. Er führt sie sicher durch den aufkommenden Sturm, erklärt ihr die Welt und regt sie zum Nachdenken und Hinterfragen an. Indem Ida mit dem weisen Wal hinter die Sterne reist, lernt sie die Welt besser zu verstehen.

 

Bei meiner 4-jährigen Tochter hat das Buch einen Nerv getroffen. Am ersten Abend wollte sie es gleich zwei mal anschauen und dann musste ich es nochmals in eigenen Worten nacherzählen. Während sie noch mehr an den Bildern interessiert ist und gerne nach neuen Details sucht, werden ältere Kinder mehr und mehr auch die gestellten Fragen aufgreifen und für sich beantworten.

 

Symbiose von Geschichte und Gestaltung

Das Besondere am Buch sind neben der eher ruhigen, nachdenklichen Handlung die Illustrationen des Schweizer Künstlerduos Rebecca Gugger und Simon Röthlisberger. Sie zeichnen eine fantastische Welt voller kleiner Details, verbildlichen Gedanken und machen mithilfe spezieller Farbe sogar das Nichts sichtbar. Auch mit der Schrift bilden sie den Inhalt der Geschichte gekonnt ab - so stehen die Buchstaben mal Kopf oder spiegelverkehrt, werden kleiner und grösser, leiser und lauter, sind nah oder fern. 

 

 

Fazit

"Ida und der fliegende Wal" von Rebecca Gugger und Simon Röthlisberger nimmt die kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf eine philosophische Entdeckungsreise. Das wunderschön gestaltete Bilderbuch für Kinder ab 4 Jahren ist ideal für alle, die gerne ins Gespräch über Themen wie Freundschaft, Neugier, Normalsein/Anderssein und das Leben kommen, die gerne selber nach Antworten suchen und die das Fantastische lieben.

 

PS: Wer das Schweizer Illustratorenduo und seine Geschichte um Ida und den Wal live erleben möchte, kann dies am 27. Oktober 2018 im Rahmen von Zürich liest. Dann veranstaltet das KOSMOS in Zürich eine spielerische Lesung für Kinder mit anschliessendem Workshop.

 

Herzlichen Dank an den NordSüd Verlag für das Rezensionsexemplar.

 

Die Fakten

Ida und der fliegende Wal

Rebecca Gugger & Simon Röthlisberger

NordSüd Verlag

32 Seiten

Erschienen am 20.07.2018

ISBN: 978-3-314-10446-6

Ab 4 Jahren

 

Einblick ins Buch

Buch beim NordSüd Verlag

NordSüd Verlag auf Facebook

Website von Rebecca Gugger

 

 

Like it? Pin it!

Wenn dir der Buchtipp gefällt, merke ihn dir einfach auf Pinterest. So kannst du auch andere inspirieren!

 

 

 

 

Please reload

NEUE BEITRÄGE

Please reload

BLOG PER E-MAIL ABONNIEREN

ÄHNLICHE BEITRÄGE

Please reload

© 2019 by mintundmalve