Bücher eröffnen Welten

16/11/2017

Heute, am deutschen Vorlesetag, am Tag nach dem Internationalen Tag der Toleranz, zeigen Kakaoschnuten und MINT & MALVE zusammen mit euch, wie Toleranz und Vielfalt im Buch und Kinderbuch gehen! 

 

 

Eine Auswahl meiner liebsten Bücher und Kinderbücher zum Thema Weltoffenheit findet ihr in diesem Blogbeitrag und im Verlaufe des Tages auch auf Instagram, Facebook, Twitter und Pinterest. Haltet einfach Ausschau nach dem Hashtag #bücherfürmehrweltoffenheit. Und macht gerne jederzeit mit!

 

Ganz am Ende dieses Beitrags findet ihr einige Links zu Bloggerinnen, die sich auch Gedanken zu Vielfalt und Toleranz im Buch und Kinderbuch gemacht haben. Gerne ergänze ich euren Link. Schreibt mir einfach eine Mail.

 

Vielfalt und Toleranz im Buch und Kinderbuch

Bücher eröffnen uns neue und andere Welten, lassen uns über unsere Nasenspitze hinausdenken, fordern uns auf, neue Perspektiven einzunehmen. Bücher lassen uns eintauchen in die Vielfalt der Bilder, der Kulturen und Sprachen. Sie fördern das Ein- und das Mitfühlen. Sie fördern Toleranz und Akzeptanz. Deshalb bin ich überzeugt, dass Lesen und Vorlesen zu einer vielfältigen Gesellschaft, einer toleranten Gemeinschaft, einer offenen Welt beitragen.

 

Zur besseren Orientierung beginne ich mit den Büchern für die Kleinen und schliesse mit den Büchern für Erwachsene.

 

Wir starten mit zwei Bilderbüchern, die in gedeckten Farben und sehr poetisch davon erzählen, was wir alles gemeinsam haben und wie alles auf der Welt zusammenhängt.

 

Zusammen umarmen wir die ganze Welt

Manuela Monari, Evelyn Daviddi, Coppenrath, 2017, ISBN: 978-3-649-62602-2, ab 3 Jahren

 

Das italienische Duo erzählt in seinem Bilderbuch, das wunderbar in den Herbst passt, ganz poetisch vom kleinen Bären, dessen Papa und wie alles auf der Welt zusammenhängt: "Genau, kleiner Bär, die Welt ist ein riesiges Knäuel aus Umarmungen. (...) Wir gehören alle zusammen". Die deutsche Übersetzung stammt von Ulrike Schimming. Ihren Blog letteraturen über Kinder- und Jugendbücher kann ich euch wärmstens empfehlen.

> Zum Buch

 

 

 

Zusammen unter einem Himmel

Britta Teckentrup, ars edition, 2017, ISBN: 978-3-8458-1973-0, ab 4 Jahren

 

Es kommt schon in der Widmung zum Ausdruck, dieses Buch hat Britta Teckentrup "für eine vereinte Welt" gestaltet. Mit Löwen, Pinguinen, Katzen, Vögeln, Delphinen, Wölfen und mehr reisen wir durch alle Kontinente, durch Steppen, Meere, über Berge, durch die Lüfte sowie durch alle Tages- und Jahreszeiten und befinden uns doch immer unter ein- und demselben Himmel. Das Besondere am Buch sind neben Britta Teckentrups charakteristischen Illustrationen die Gucklöcher, die verschiedene Seiten sowohl textlich als auch gestalterisch miteinander verbinden.

> Zum Buch

 

Mit dem folgenden Buch bleiben wir im Tierreich, aber auch hier lässt sich die Botschaft natürlich übertragen auf uns Menschen. Neben kultureller Vielfalt soll in diesem Beitrag auch die Vielfalt der Geschlechterrollen und die Toleranz für Liebe in jeder Form ihren Platz erhalten.

 

Zwei Papas für Tango

Edith Schreiber-Wicke und Carola Holland, Thienemann, 2005 und 2017, ISBN: 978-3-522-45847-4, ab 4 Jahren

 

Die Autorin erzählt die wahre Begebenheit nach, wie Silo und Roy, zwei männliche Pinguine, im Zoo von Manhattan gegen alle Widerstände zusammenbleiben, ein Ei ausbrüten und die Papas vom kleinen Tango werden. Die Geschichte ist witzig erzählt und kommt ganz ohne moralischen Zeigefinger aus.

> Zum Buch

 

 

 

 

 

Bei den Bilderbuchprogrammen von 2016 und 2017 fällt auf, dass die Themen der Vielfalt, von Flucht und Migration sowie von offenen und geschlossenen Grenzen und Grenzüberschreitungen häufig im Zentrum stehen und das sehr kreativ, berührend und auch mal mit Humor.

 

Hier kommt keiner durch!

Isabel Minhós Martins und Bernardo P. Carvalho, Klett Kinderbuch, 2016, ISBN: 978-3-95470-145-2, ab 4 Jahren

 

"Hier kommt keiner durch!" ist ein ganz besonderes Buch, die Hälfte der Seiten ist praktisch leer. Denn der General, auch bekannt als "der Bestimmer", möchte die Leute von der rechten Seite fernhalten, er will sie ganz für sich haben. Ein Glück für all die Menschen und Tiere, dass der Aufpasser seinen Auftrag nicht erfüllt, sich erweichen lässt und anstelle des Generals zum Helden der Geschichte wird. Das Buch zeigt in bester Wimmelbuchmanier, wie willkürlich eigentlich Grenzen sind und wie befreiend es ist, diese zu sprengen. Es wurde dieses Jahr mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Bilderbuch ausgezeichnet.

> Zum Buch

  

 

Die Flucht

Francesca Sanna, NordSüd Verlag, 2016, ISBN: 978-3-314-10361-2, ab 4 Jahren

 

Wie sprecht ihr mit Kindern über Flucht und Migration? Ganz gut geht das mit "Die Flucht" von Francesca Sanna. Aus der Sicht zweier Kinder erzählt die Autorin und Illustratorin die Geschichte einer Familie, die vom Krieg hart getroffen wird und die Flucht ergreift, um einen Weg ins friedliche Europa, in ein Land mit hohen Bergen zu suchen. Text und Illustration zeigen zwei unterschiedliche Perspektiven. So sind wir gleichzeitig aussenstehender Beobachter und erleben die Flucht durch Kinderaugen oder vielmehr -seelen. Die Illustrationen sind sehr intensiv, das offene Ende sehr stimmig. Mit ihrem Bilderbuchdebüt ist die Autorin für den Schweizer Kinder- und Jugendmedienpreis 2017 nominiert.

> Zum ausführlichen Blogbeitrag

 

 

PUNKTE

Giancarlo Macrì, Carolina Zanotti, Gabriel Verlag, 2017, ISBN: 978-3-522-30471-9, ab 4 Jahren

 

Dieses Bilderbuch ist nicht wirklich bunt. So gar nicht. Es ist nämlich nur schwarz und weiss und beinhaltet nur Punkte - und so heisst das Buch von Giancarlo Macrì und Carolina Zanotti auch: PUNKTE. 
Das minimalistisch gestaltete Bilderbuch aus dem Gabriel Verlag (Thienemann Esslinger) thematisiert mit einfachsten Mitteln und ganz wenig Text das Thema Flucht und den Umgang mit ihren Ursachen und Folgen. Und es zeigt: "Zusammen schaffen wir so viele Dinge!".

> Zum Buch

 

 

 

 

Der geheimnisvolle Koffer von Herrn Benjamin

Pei-Yu Chang, NordSüd Verlag, 2017, ISBN: 978-3-314-10382-7, ab 5 Jahren

 

Pei-Yu Chang erzählt in ihrem Bilderbuch die Geschichte des deutschen Philosophen und Schriftstellers Walter Benjamin (1892-1940), der zu Beginn des Zweiten Weltkriegs vor den Nationalsozialisten flüchten musste, weil er angeblich gefährliche Ideen hatte. Die Hauptrolle spielen sein Koffer und das Geheimnis um dessen Inhalt. Die Autorin und Illustratorin hat ihr Buch in einem ganz aussergewöhnlichen Mix aus Collagen und Farbstiftzeichnungen gestaltet. Mit ihrem Bilderbuchdebüt regt sie zum Nachdenken über die Freiheit der Gedanken, Ideen, Theorien und Meinungen an.

 

> Zum Buch

 

Mit dem folgenden Buch kommen wir nochmals auf Geschlechterrollen und Geschlechterklischees zu sprechen, dringen aber auch vor in das Thema Transgender.

 

Prinzessin Hannibal

Melanie Laibl und Michael Roher, Luftschacht Verlag, 2017, ISBN: 978-3-903081-12-3, ab 6 Jahren

 

Prinz Hannibal wäre viel lieber eine Prinzessin. Deshalb holt er sich Ratschläge von seinen sieben Schwestern, doch diese gleichen einer Tortur durch die Märchenwelt von Aschenbrödel über Schneewittchen bis zu Rapunzel. Am Ende sieht Hannibal ein, dass er vor allem auf sein Herz hören muss. Ein Bilderbuch für alle "Helden in Blümchenstrumpfhosen", wie es eingangs heisst und ebenso für alle Fans besonderer Illustrationen, die mit ihren Kindern das Thema Transgender ansprechen möchten.

> Zum Buch

 

 

 

Auch Jugendbücher thematisieren verständlicherweise immer wieder Vielfalt, Geschlechterrollen und die Suche nach dem eigenen Platz in der Gesellschaft, die Herausbildung einer eigenständigen Persönlichkeit.

 

Good Night Stories for Rebel Girls – 100 aussergewöhnliche Frauen
Elena Favilli, Francesca Cavallo, Hanser Verlag, 2017, ISBN: 978-3-446-25690-3, ab 12 Jahren 

 

Die 100 Geschichten zeigen eine unglaubliche Palette an starken, rebellischen Frauen aus aller Welt, die Hürden überwunden, Schicksalsschläge weggesteckt, Schlechtes in Gutes verwandelt, gekämpft, gelebt, andere mit ihrer Neugier angesteckt und motiviert haben. Besonders zu empfehlen sind im Zusammenhang mit den Themen Vielfalt und Toleranz zum Beispiel die Portraits von Aung Sang Suu Kyi (Politikerin und Friedensnobelpreisträgerin), Irena Sendler (Widerstandskämpferin) oder Eufrosina Cruz (Politikerin und Aktivistin). Das Buch ist nominiert für das Wissenschaftsbuch des Jahres 2018.

> Zum ausführlichen Blogbeitrag

 

 

Haroun and the Sea of Stories (Harun und das Meer der Geschichten)

Salman Rushdie, Granta Books,1991, ISBN: 0-14-014035-2, ab 9 Jahren

 

Salman Rushdies "Haroun and the Sea of Stories" ist eine Hommage an das Geschichtenerzählen, eine Liebeserklärung an die Literatur. Nachdem Rushdie wegen seines Buches "Die satanischen Verse" vom Iran zum Tode verurteilt worden war, schrieb er dieses Jugendbuch einer fantastischen Welt mit realen Elementen. Es lässt sich nicht nur als Buch über Geschichten lesen, sondern auch als Gegenüberstellung von demokratischen und autoritären Regimes oder Gesellschaften und ist deshalb für Erwachsene eine ebenso spannende Auseinandersetzung mit der politischen Realität wie es Jugendliche auf eine fantastische Abenteuerreise mitnimmt.

> Zum Buch

 

Bei den Büchern für Erwachsene beschäftigen mich immer wieder Romane und Berichte aus der Zeit der beiden Weltkriege, des Nationalsozialismus und der jüdischen Geschichte.

 

Ida & Louise
Louise Carpenter, Dörlemann Verlag, 2007, ISBN: 978-3-908777-54-0

 

Ida und Louise Cook waren zwei besondere Schwestern. Wie die Jungfrau zum Kinde kamen sie vor dem Zweiten Weltkrieg dazu, mindestens 29 Juden zur Ausreise aus Deutschland zu verhelfen und ihnen damit das Leben zu retten. Am liebsten würde man nach der Lektüre noch viel mehr erfahren über die bescheidenen Heldinnen, die sich ihr ganzes Leben lang nicht als solche gesehen haben und sich wohl auch nie wirklich bewusst wurden, in welcher Lebensgefahr sie damals schwebten, wie selbstlos sie gehandelt haben.

 

> Zum ausführlichen Blogbeitrag

 

 

 

Melnitz

Charles Lewinsky, dtv, 2007, ISBN: 978-3-423-13592-4

 

Die Familiensaga "Melnitz", ein echter Wälzer für lange Herbst- oder Wintertage, vom Schweizer Charles Lewinsky spielt unter anderem im Aargauer Städtchen Baden, in den Surbtaler Dörfern Endingen und Lengnau und in Zürich. Der Autor erzählt die Geschichte der jüdischen Familie Meijer aus dem Judendorf Endingen zwischen 1841 und 1945. Der Roman lässt uns den Traum von der Akzeptanz mitträumen, während die Welt rund um die Protagonisten aus den Fugen gerät. Besonders schön ist die mit Jiddisch und Hebräisch durchwirkte Sprache, besonders spannend die politischen und gesellschaftlichen Verwerfungen rund um die erste Abstimmung über eine Volksinitiative zum Schächtverbot, besonders bedenkenswert der förmlich spürbare Antisemitismus. Für historisch und politisch Interessierte und Anhänger detailreicher Familiengeschichten eine absolute Leseempfehlung!

> Zum Buch

 

Und schliesslich zeigen uns auch Rieseberichte, Reportagen oder Bildbände aus fernen Ländern und Kulturen, wie gross die Vielfalt auf der Welt ist und wie spannend es ist, einen Teil davon zu entdecken. Auch wenn das manchmal - wie derzeit im Falle Afghanistans - nur zwischen zwei Buchdeckeln möglich ist.

 

Afghanische Reise / Afghanistan

Roger Willemsen, Fischer Verlage, 2007, ISBN: 978-3-596-17339-6 / Jaroslav Poncar, Edition Panorama, ISBN: 978-3-89823-544-0

 

"Afghanische Reise" von Roger Willemsen ist ein Reisebericht der besonderen Art. Mit neugierigem Blick betrachtet er das erwachende Land um 2005 und schildert seine Eindrücke in wunderbar poetischer Sprache.

> Zum Buch

 

Betrachtet man dazu den Bildband "Afghanistan" von Jaroslav Poncar und sieht die Schönheit Afghanistans jenseits von Krieg und Zerstörung, möchte man sofort dahin reisen, wenn man denn nur könnte!

> Zum Buch / zur Website von Jaroslav Poncar

 

Ihr habt noch nicht genug?

Hier findet ihr noch mehr #bücherfürmehrweltoffenheit:

 

 

Please reload

NEUE BEITRÄGE

Please reload

BLOG PER E-MAIL ABONNIEREN

ÄHNLICHE BEITRÄGE

Please reload

© 2019 by mintundmalve