Ich sehe was, was siehst du?

12/02/2018

Was wir in Brendan Wenzels neuem Bilderbuch sehen, ist eigentlich klar: eine Katze. Aber wie sehen wir sie? Das erzählt uns der amerikanische Autor und Illustrator mit seinen Bildern in "Alle sehen eine Katze".

 

 

Die Handlung des neuen Bilderbuchs von Brendan Wenzel ist mit dem Titel eigentlich schon erzählt: Alle sehen eine Katze. Alle sind in diesem Fall ein Kind, ein Vogel, ein Fuchs, ein Regenwurm und einige Tiere mehr. Klingt langweilig? Ist es aber nicht! Denn alle sehen die Katze anders: Für das Kind ist sie ein liebes Haustier mit feinem Fell. Der Fuchs sieht eine wohlgenährte Beute. Der Goldfisch im Glas sieht nicht viel mehr als zwei riesige, gelbe Augen. Die Biene sieht lauter Punkte, die ein mosaikartiges Bild der Katze ergeben.

 

Bilder erzählen die Geschichte

Auf jeder Doppelseite betrachten wir so die Katze durch die Augen eines anderen Wesens. Manchmal wird die Darstellung der Katze durch biologische Eigenschaften bestimmt, manchmal mehr durch die Beziehung der beiden Tiere zueinander, manchmal schlicht durch den Blickwinkel - aus der Vogelperspektive, von unten oder von ganz nah aus dem Fell der Katze. Einige Bilder sind sanft, andere wild, die einen schön, die anderen furchterregend. So ist man sich das von Brendan Wenzel schon von "Leben" im Duo mit Cynthia Rylant (zur Besprechung) gewöhnt: Ein Feuerwerk der Illustration - variantenreich und detailverliebt.

 

Auch schön sind der Rhythmus und die Ruhe, die Brendan Wenzel in das Buch bringt: Das gelingt ihm mit dem immer wiederkehrenden Motiv der Katze, die "mit ihren Schnurrhaaren, Ohren und Pfoten" durch die Welt geht. Dabei nutzt er wie bei den übrigen Doppelseiten den Platz wunderbar aus, lässt aber viel Freiraum. Während die Geschichte einfach und rasch erzählt ist, machen die Bilder den Drive der Geschichte aus, verleihen ihr Spannung, sorgen für Abwechslung und übernehmen die Rolle des Erzählers.

 

Bereits ausgezeichnet!

Die Wochenzeitung "Die Zeit" und Radio Bremen küren jeden Monat das beste Kinder- und Jugendbuch. Über den "Luchs" vom Februar 2018 darf sich Brendan Wenzel freuen. Die Jury-Vorsitzende Katrin Hörnlein meint zu "Alle sehen eine Katze": 

 

"Selten sieht man Philosophie und Lesevergnügen so meisterlich vereint."

 

Fazit

Brendan Wenzel gelingt mit "Alle sehen eine Katze" alles, was man mit einem Kinderbuch schaffen kann: Er unterhält gut und spannend, bietet varianten- und facettenreiche Illustrationen, gibt Einblick in ganz unterschiedliche Arten des Sehens und lädt erst noch zum Philosophieren über verschiedene Sichtweisen, über Realität und Wahrnehmung ein. Von mir gibt es eine klare Anschauempfehlung!

 

 

Wer jetzt immer noch nicht die Katze im Sack kaufen möchte, dem seien hier das Video zum Buch und die Besprechung von Esther Willbrandt auf Radio Bremen (Audio) empfohlen:

 

 

Herzlichen Dank an den NordSüd Verlag für das Rezensionsexemplar.

 

Die Fakten

Alle sehen eine Katze

Brendan Wenzel

Nord Süd

44 Seiten

Erschienen am 12.01.2018

Ab 4 Jahren

ISBN: 978-3-314-10405-3

 

Bestellung und mehr beim NordSüd Verlag

NordSüd auf Facebook

Website von Brendan Wenzel

 

 

Please reload

NEUE BEITRÄGE

Please reload

BLOG PER E-MAIL ABONNIEREN

ÄHNLICHE BEITRÄGE

Please reload

© 2019 by mintundmalve