Mit Mut Neues entdecken

"Tina hat Mut" erzählt die Geschichte eines Mädchens, das all seinen Mut zusammen nimmt und aufbricht, um Neues zu entdecken. Tatia Nadareischwili beschenkt uns mit einem wunderbaren Bilderbuch aus Georgien.



Habt ihr schon einmal ein Bilderbuch aus Georgien gelesen? Vielleicht war es ja auch von Tatia Nadareischwili. Ihr Bilderbuch "Schlaf gut" war ein ziemlicher Erfolg und hat auch seinen Auftritt in "Tina hat Mut", aber dazu später mehr.


Der Bambuswald hinterm Haus

Tina lebt mit ihrer Mama und ihrem Papa in Georgien. Die Familie lebt auf dem Land in einem Holzhaus auf Stelzen. Mit zur Familie gehört Tinas Hund Poppy. Tina erkundet gerne ihre Umgebung, aber in den Bambuswald hinter dem Haus traut sie sich einfach nicht. Er erscheint ihr dunkel und riesig. Eines Tages, als ihr langweilig ist, wagt sie es doch, geht durchs Tor und tritt zusammen mit Poppy den Bambuswald. Schon bald hören sie ein Pfeifen und sie folgen dem Klang. Auf dem Weg finden sie immer wieder Zettel mit Hinweisen. Schliesslich gelangen sie zu einem Baumhaus. Mitten im Bambuswald steht eine mächtige Eiche. Und zwischen ihren Ästen thront das Baumhaus. Was Tina dort entdeckt, müsst ihr selber herausfinden!


Tatia Nadareischwili erzählt hier eine Geschichte von Mut, von Neugier und von Freundschaft. Dem Bilderbuch haftet ein Hauch Magie an, denn Tina lässt sich von einem roten Kreisel lenken, den sie von ihrem Vater bekommen hat. Wichtige Dinge und Personen wie den Kreisel, Tina und Poppy hat die Illustratorin rot gestaltet. Der sprichwörtlich rote Faden zieht sich bei diesem Bilderbuch vom Umschlag bis zum Vorsatzpapier auch bildlich durch. Diese Konsequenz in der Buchgestaltung weiss ich immer besonders zu schätzen. In starkem Kontrast zum leuchtenden Rot steht der blaue Bambuswald mit filigranen Blättern. Neben gezeichneten und gedruckten Elementen finden wir schliesslich auch Fotos oder Scans, die Nadareischwili im Stile einer Collage eingearbeitet hat.



Viele Bezüge zum eigenen Leben

Besonders wertvoll erscheint einem das Bilderbuch, wenn man das Nachwort der Autorin liest. Denn da verrät sie, dass sie selbst einst einen roten Irish Setter besass und dass dessen Mutter Poppy (englisch für Mohnblume) hiess. Auch den Bambuswald gab es in echt und zwar hinter dem Haus auf Stelzen, in dem Tatia im Westen Georgiens aufgewachsen ist. Mit dem Unterschied, dass sie den Wald liebte und ihn gerne mit ihrem Hund Defi durchstreifte. Sogar Zeichnungen ihres Sohnes haben es in die Geschichte geschafft. Um nicht zu viel zu verraten, kann ich euch die entsprechenden Seiten leider nicht zeigen. Es sind auch genau die Seiten, auf denen wir Tatia Nadareischwilis Bilderbuch "Schlaf gut" entdecken können, das erste das auf Deutsch erschienen ist.


Fazit

Tatia Nadareischwili entführt uns im Kinderbuch "Tina hat Mut" mitten in einen geheimnisvollen Bambuswald, indem es etwas Besonderes zu entdecken gibt. So zeigt sie nicht nur, dass es sich lohnt, auf Entdeckungstour zu gehen, sich in unbekannte Gefilde vorzuwagen, um Neues zu entdecken. Sie nimmt uns auch ein Stück mit zurück in ihre eigene Kindheit. Und vielleicht entdeckt der eine oder die andere Vorleser*in ja auch ein bisschen Entdeckergeist von sich selbst wieder in diesem rundum kunstvoll gestalteten Bilderbuch.



Die Fakten

Tina hat Mut

Tatia Nadareischwili (Text + Illustration)

Rachel Gratzfeld (Übersetzung aus dem Georgischen)

Baobab Books

44 Seiten

Erschienen am 30.07.2020

Hardcover

ISBN: 978-3-907277-04-1

Ab 5 Jahren


PS: Herzlichen Dank an Baobab Books für das Rezensionsexemplar.



Like it? Pin it!

Magst du diesen besonderen Bilderbuchtipp? Dann freue ich mich, wenn du dir den Pin dazu auf Pinterest merkst.




#TatiaNadareischwili #BaobabBooks #Bilderbuch #Kinderbuch #Georgien #Mut #Freundschaft #WeiblicheHeldin #Neugier

NEUE BEITRÄGE

BLOG PER E-MAIL ABONNIEREN

© 2020 by mintundmalve