Man wird doch wohl mal wütend werden dürfen

In 12 humorvollen Geschichten rund um wütende Klippschliefer, Elefanten, Erdferkel und Kröten versöhnt uns Toon Tellegen mit dem Gefühl der Wut. Wunderschön illustriert hat "Man wird doch wohl mal wütend werden dürfen" der französische Illustrator Marc Boutavant.




Habt ihr auch schon mal eure Wut unter einem Felsbrocken begraben? Das empfiehlt die Ameise der Kröte in meiner Lieblingsgeschichte aus dem Vorlesebuch "Man wird doch wohl mal wütend werden dürfen".


"Einen Felsbrocken?", fragte die Kröte. "Wo soll ich denn einen Felsbrocken herbekommen? Und ausserdem: Sachen hochheben ist nicht gerade meine Stärke." "Ein kleiner Felsbrocken würde reichen", sagte die Ameise. "Er müsste dann schon sehr, sehr klein sein", murmelte die Kröte. (S. 65)

Die Ameise empfiehlt der Kröte noch viele weitere Methoden, um ihre Wut loszuwerden. Wegpusten, aufessen, einfach vergessen, runterschlucken, wrrrk! Die Kröte entscheidet sich am Ende fürs Wegwerfen. Und dann essen Kröte und Ameise süsse Taubnesseln und sind einfach nur zufrieden. Herrlich! Ich mag den unaufgeregten, irgendwie bei aller Wut freundlichen Ton von Toon Tellegen und vor allem seinen feinen Humor.




Wut in allen Farben und Schattierungen

Toon Tellegen versteht es fantastisch, in kleinen Szenen die verschiedensten Formen von Wut aufleben zu lassen. Ob nun der Klippschliefer wütend auf die untergehende Sonne ist, der nicht sehr klettertüchtige Elefant auf sich selbst oder Nilpferd und Nashorn aufeinander, weil keins von beiden den Weg freimachen will. Beim Krebs, dem Wutverkäufer, wird die Wut richtig plastisch: dünn und hellrot, eine hübsche Wut, die sich schnell wieder verzieht, oder runzlig grauer Ärger, wie wenn man etwas vergessen hat.


Die Geschichten sind poetisch, aber witzig geschrieben. Den Hintersinn werden nicht alle 6-Jährigen schon verstehen, der ist dann manchmal mehr zur Freude der Erwachsenen. Aber eins wird allen Zuhörer*innen klar: Das Gefühl der Wut gehört dazu und ohne Wut wäre es doch auch recht seltsam.




Illustrationen mit Charakter

Die Illustrationen von Marc Boutavant ergänzen die Vorlesegeschichten perfekt. Mal sind sie seitenfüllend, mal eine halbe Seite gross, mal kleine Miniaturen. Was sie eint, sind die feinen Details: die Schwanzhaare des Eichhörnchens, die filigranen Gräser und Blumen am Teich, die Blätter der Trauerweide. Mit übergrossen Augen, starker Mimik und Körpersprache verleiht der Illustrator den Tieren aus Wald, Steppe oder Wüste ganz viel Charakter. Kleine und grosse Betrachter*innen können sich so sofort in die tierischen Protagonist*innen hineinfühlen.


Fazit

"Man wird doch wohl mal wütend werden dürfen" von Toon Tellegen und Marc Boutavant trägt zum selbstverständlichen Umgang mit der Wut bei. Die zwölf feinsinnigen Geschichten mit starken Tiercharakteren vom Klippschliefer übers Eichhörnchen und den Elefant bis zur Spitzmaus vermitteln, dass die Wut zum Leben gehört und wir sie auch zulassen dürfen. Ein humorvoll erzähltes und wunderschön illustriertes Vorlesebuch über den entspannten Umgang mit einem spannenden Gefühl!



Die Fakten

Man wird doch wohl mal wütend werden dürfen

Toon Tellegen (Text)

Marc Boutavant (Illustration)

Mirjam Pressler (Übersetzung aus dem Niederländischen)

Hanser Verlag

80 Seiten

Erschienen am 02.02.2015

Hardcover

ISBN: 978-3-446-24677-5

Ab 6 Jahren


Buch kaufen bei genialokal (DE)*

Buch kaufen bei Thalia (DE)*

Buch kaufen bei Orell Füssli (CH)*

Buch kaufen bei Buchhaus (CH)*

Buch kaufen bei Thalia (AT)*



Like it? Pin it!

Magst du diesen gefühlvollen Buchtipp? Dann freue ich mich sehr, wenn du dir den Pin auf Pinterest merkst.






* Dies sind Affiliate-Links / Werbelinks. Wenn du das Buch über diesen Link kaufst, bekomme ich vom jeweiligen Shop eine kleine Provision. Am Buchpreis ändert sich für dich nichts. Du hilfst mir aber so, den Blog ein kleines Bisschen zu refinanzieren. Herzlichen Dank!

NEUE BEITRÄGE

BLOG PER E-MAIL ABONNIEREN

© 2020 by mintundmalve