Quiet Girl. Geschichten einer Introvertierten

Debbie Tung ist nicht gerade eine Rampensau, eher ein leises Mädchen. Wie es sich abseits der lauten Welt so lebt, erzählt uns die Comiczeichnerin aus Birmingham in "Quiet Girl. Geschichten einer Introvertierten".


Quiet Girl. Geschichten einer Introvertierten - Debbie Tung (Loewe 2022)

"Quiet Girl" ist nicht explizit autobiografisch, aber die Parallelen zwischen Debbie in der Graphic Novel und Autorin Debbie Tung sind so gross, dass wir zumindest annehmen können, dass das Buch autofiktional ist.


Lieber leise als laut

Debbie sitzt in der Uni gerne in der hintersten Reihe. Sie traut sich nicht Fragen zu stellen, zumindest nicht vor allen Studierenden. Sie geht nicht gerne an Parties. Lerngruppen sind ihr ein Graus, überfüllte Kinosäle ebenso. Sie liebt Regentage und Wochenenden ohne Pläne, dafür mit einem guten Buch. Telefonate meidet sie. Textnachrichten sind doch viel angenehmer!


In kleinen Episoden voller Humor und Selbstironie erzählt uns Debbie Tung, wie das Leben als introvertierter Mensch so ist - vom Unbehagen in der Lerngruppe, vom Horror Grossraumbüro, von der Herausforderung, an der eigenen Hochzeit so wenig wie möglich im Mittelpunkt zu stehen oder der ganz eigenen Art, den Uniabschluss zu feiern - mit Kaffee im Park statt Bier im Pub.


Bildungsroman in Comicform

Besonders spannend ist dabei, welche Entwicklung Debbie im Buch durchmacht. Es ist quasi ein Bildungsroman in Comicform: Schon immer war Debbie introvertiert, schüchtern, fühlte sich komisch und dachte sogar, etwas stimme nicht mit ihr. Doch nach und nach - auch dank ihrem Freund und späteren Mann Jason - kommt sie zum Schluss, dass sie schon ganz okay ist, wie sie ist, dass nicht alle laut und extrovertiert sein müssen. Sie hat zwar immer noch mit ihrer Sozialangst zu kämpfen - kann sie aber mehr und mehr annehmen und fällt Entscheide über ihr Leben (zum Beispiel den Beruf) so, dass sie sich wohl fühlt.


Ich bin alles andere als extrovertiert, aber auch wieder nicht so introvertiert wie Debbie. Trotzdem hat sie mir mit vielen Beispielen aus der Seele gesprochen und ich wünsche mir für alle Introvertierten, dass sie sein dürfen, wie sie sind. Und die laute, fordernde Welt mal einen Moment auszuschliessen, tut uns bestimmt allen gut!



Der Comic "Quiet Girl" ist ganz in Schwarzweiss gehalten. Dank Fineliner und Aquarell bleiben die Comicstrips leicht und dynamisch. Auf einer Seite finden sich jeweils zwei bis sechs Panels, ab und zu ist ein Bild auch seitenfüllend. In den einzelnen Episoden dominieren Dialoge bzw. oft auch Gedanken der Protagonist*innen.


Fazit

Debbie Tung erzählt in "Quiet Girl. Geschichten einer Introvertierten" humorvoll und selbstironisch von den alltäglichen Herausforderungen ihrer introvertierten Protagonistin. Ein Comic-Vergnügen für Jugendliche ab 14 Jahren mit wichtiger Message: Wir müssen nicht alle laut sein! Du bist auch leise völlig okay.


Die Fakten

Quiet Girl. Geschichten einer Introvertierten

Debbie Tung (Text + Illustration)

Katharina Hartwell (Übersetzung aus dem Englischen)

Loewe Graphix

184 Seiten

Erschienen am 12.01.2022

Hardcover

ISBN: 978-3-7432-1079-0

Ab 14 Jahren


Buch kaufen bei genialokal (DE)*

Buch bei Thalia kaufen (DE)*

Buch bei Orell Füssli kaufen (CH)*

Buch bei Buchhaus kaufen (CH)*

Buch bei Thalia kaufen (AT)*


Website von Debbie Tung

Debbie Tung auf Instagram


PS: Herzlichen Dank an den Loewe Verlag für das Rezensionsexemplar.


* Links mit * sind Affiliate-Links / Werbelinks. Wenn du das Buch über diesen Link kaufst, bekomme ich vom jeweiligen Shop eine kleine Provision. Am Buchpreis ändert sich für dich nichts. Du hilfst mir aber so, den Blog ein kleines Bisschen zu refinanzieren. Vielen Dank!

NEUE BEITRÄGE

BLOG PER E-MAIL ABONNIEREN