Ringo und die Vampirkaninchen

Lust auf ein bisschen Gruseln? Dann ist "Ringo und die Vampirkaninchen" von Katja Spitzer genau das Richtige für euch. Und das Beste? Humor gibt's obendrauf. Und pssst...! Ein neues Schimpfwort ebenso.


Ringo und die Vampirkaninchen - Katja Spitzer (Mairisch Verlag 2022)

Katja Spitzer hat bisher die Kinderbücher anderer illustriert - zum Beispiel "Hey, hey, hey, Taxi" von Saša Stanišić. Und das macht sie ganz genial. Nun ist aber mit "Ringo und die Vampirkaninchen" ihr erstes Kinderbuch erschienen, das sie nicht nur bebildert, sondern auch selber geschrieben hat. Fazit vorab: Es ist richtig gut!


Ein unliebsames Geschenk

Aber kommen wir zu Ringo. Ringo ist ein Whippet, ein mittelgrosser Windhund, und seines Zeichens Butler von Mr. Constantin. Zusammen leben sie in einem etwas verlotterten Schloss in den karpatischen Bergen. Genau, das ist die Gegend, in der angeblich auch der berühmte Graf Dracula lebte.


Ringo und sein Herrchen haben es sehr gemütlich zusammen. Mr. Constantin züchtet Teerosen, Ringo sorgt für sein leibliches Wohl - mit Scones, Maccarons und anderen Köstlichkeiten. Doch eines Tages trifft ein sonderbares Paket bei Mr. Constantin ein. Es ist von seiner Ex-Freundin Andrea und es ist ein flauschiges Ding, das bei Ringo sofort den Jagdinstinkt auslöst: ein Kaninchen namens Moffat!


Ringo hat allerdings gelernt, sich zu kontrollieren und zivilisiert zu verhalten. Und zusätzlich hat er auf seiner Fitnessuhr eine Kaninchen-Anti-Aggressions-App installiert. Er hält sich also vorerst zurück, auch wenn es ihm angesichts der Liebe, die Mr. Constantin dem neuen Mitbewohner zuteil werden lässt, äusserst schwerfällt. Er traut dem Flauschbruder - genau, das ist jetzt das Schimpfwort ;-) - einfach nicht.


"Ringo spürte, wie ein grosses Gefühl in ihm überhandnahm. Er konnte es nicht mehr leugnen: Er wollte dem Flauschtier an den Kragen." (S. 13)

Verdächtige Geschehnisse im Garten

Und tatsächlich: Eines Morgens liegen auf dem Rasen im Garten zahlreiche Teerosen. Ringo verdächtigt sofort Moffat und versucht, der Sache auf den Grund zu gehen. Als er am folgenden Abend haufenweise Kaninchen mit seltsamen roten Augen und riesigen Eckzähnen auf der Wiese sieht, deren Anführer verdächtig an Moffat erinnert, bestätigt sich seine böse Vorahnung.


Katja Spitzer erzählt humorvoll, mit witzigen Details und baut gekonnt Vorurteile gegenüber Moffat und damit auch Spannung auf. Als Leser*innen oder Zuhörer*innen sind wir schnell auf Ringos Seite und hoffen, dass er dem Mysterium der Vampirkaninchen auf die Schliche kommt und nicht selbst ins Visier der unheimlichen Nager gerät.


Gestaltung mit der richtigen Portion Knoblauch

Die Illustratorin, die unter anderem auch an der Hochschule Luzern studiert hat und in Berlin lebt und arbeitet, hat ihre Geschichte mit leuchtenden Farben illustriert. Passend zu Halloween in Orange und als Kontrastfarbe in Violett. Ein sympathisches Detail sind auch die erklärenden Randnotizen, die vielleicht unbekannte Wörter erklären.



Ich liebe besonders die Doppelseite mit der Bibliothek. In den Regalen hat Katja Spitzer nicht nur zeitgenössische Autor*innen wie Saša Stanišić, Clemens J. Setz oder Rachel Cusk untergebracht, sondern auch den Dracula-Autor Stoker, Gruselking Edgar Allen Poe, Frankenstein-Erfinderin Mary Shelley und die weibliche Königin des Schauerromans Shirley Jackson, die hierzulande dank Übersetzungen wie "Krawall und Kekse"* (von Nicole Seifert, siehe mein Beitrag zu "Frauen Literatur") gerade wiederentdeckt wird! Unter den Büchern finden sich zahlreiche weitere Querverweise - viele wohl ein feministischer Fingerzeig (wie Brontë, Sappho, Tanja Tagaq oder Margaret Atwood). Schliesslich hat sie auch noch der Buchgestalterin Paulina Pysz ein Denkmal gesetzt. Letztere hat übrigens eine tolle Schrift ausgewählt, die perfekt zu einer Gruselgeschichte passt. Viele weitere Hints könnt ihr selber entdecken und interpretieren.


Ihr seht, auch die Vorleser*innen kommen hier auf ihre Kosten. Und für die jungen Zuhörer*innen ab 6 Jahren sei noch verraten, dass die Geschichte nach dem ganzen Grusel und der Spannung ganz schön endet. Wie genau, müsst ihr natürlich selber herausfinden!


Fazit

"Ringo und die Vampirkaninchen" von Katja Spitzer ist DAS diesjährige Buch rund um Halloween. Es überzeugt mit der richtigen Mischung aus Grusel, Spannung, Humor und Freundschaft und den knalligen, ausdrucksstarken Illustrationen. Ach ja, und Knoblauch darf natürlich auch nicht fehlen!


Die Fakten

Ringo und die Vampirkaninchen

Katja Spitzer (Text + Illustration)

Paulina Pysz (Gestaltung)

Mairisch Verlag

56 Seiten

Erschienen am 28.09.2022

Hardcover

ISBN: 978-3-948722-22-7

Ab 6 Jahren


Buch kaufen bei genialokal (DE)*

Buch kaufen bei Thalia (DE)*

Buch kaufen bei Orell Füssli (CH)*

Buch kaufen bei Buchhaus (CH)*

Buch kaufen bei Thalia (AT)*


Katja Spitzer auf Instagram

Website von Katja Spitzer


PS: Herzlichen Dank an den Mairisch Verlag für das gut gewürzte Rezensionsexemplar!


* Links mit * sind Affiliate-Links / Werbelinks. Wenn du das Buch über diesen Link kaufst, bekomme ich vom jeweiligen Shop eine kleine Provision. Am Buchpreis ändert sich für dich nichts. Du hilfst mir aber so, den Blog ein kleines Bisschen zu refinanzieren. Vielen Dank!

NEUE BEITRÄGE

BLOG PER E-MAIL ABONNIEREN