Und doch sind alle Äpfel rund...

Was haben Judentum, Christentum und Islam gemeinsam? Christine Hubka und Agi Ofner beantworten diese Frage in "Und doch sind alle Äpfel rund..." mit einer ganz besonderen Familiengeschichte.


Und doch sind alle Äpfel rund... - Christina Hubka, Agi Ofner (Tyrolia 2021)

Ich bin nicht religiös und aus der Kirche ausgetreten. In unserer Familie spielt Religion deshalb auch keine besondere Rolle. Und doch prägt das Christentum unseren Alltag (z. B. über die verschiedenen Feiertage) und begegnen uns über Freund*innen, Bekannte oder die Geschichte unserer Region auch Traditionen, Rituale und Symbole aus anderen Religionen - vor allem aus dem Islam und dem Judentum, aber auch aus dem Hinduismus. Entsprechend haben die Kinder auch immer wieder Fragen rund um Religion. Fragen, die auch in "Und doch sind alle Äpfel rund..." auftauchen.


Die Vielfalt der Religionen in einer Familie

Jojo lebt in einer wahrlich vielfältigen Familie! Onkel Achmed ist Muslim, Tante Ria ist katholisch, Mama war mal evangelisch, ist aber aus der Kirche ausgetreten, Papa ist orthodox, Opa ist jüdisch, Oma ist wohl auch evangelisch und die kleine Schwester Lea möchte katholisch werden. Welcher Religion die Katze Abraxas angehört, bleibt offen. ;-) Neben der unterschiedlichen religiösen Zugehörigkeit unterscheiden sich die Familienmitglieder auch in den Hautfarben, der Herkunft, den körperlichen Fähigkeiten und natürlich auch im Alter und Geschlecht.


Eine solche Familie gibt es nicht? Oh doch! Wir erfahren noch vor dem Einstieg, dass eine Familie aus Wien das Vorbild für "Und doch sind alle Äpfel rund..." von Christine Hubka und Agi Ofner ist. Jojo - mit echtem Namen Jonathan - ist der Ich-Erzähler dieser Familiengeschichte. Jojo möchte ganz viel wissen über die unterschiedlichen Religionen, die in seiner Familie gelebt werden. Was haben Judentum, Christentum und Islam gemeinsam? Was unterscheidet sie? Entlang von alltäglichen Einblicken ins Familienleben stellt Jojo seiner Oma Fragen rund um die Religion und erfährt so etwas über die heiligen Schriften, die vielen Namen Gottes, das Beten, Speisengebote und -verbote, das Fasten, die besonderen Häuser der unterschiedlichen Religionen, ihre Geistlichen, Kopfbedeckungen, die Taufe, Beerdigungen und die Hilfe für Bedürftige.


Erzählende Elemente und Wissen in einem Kinderbuch vereint

Das Besondere an diesem Sachbilderbuch ist, dass sich erzählende Episoden, durchaus mit Humor erzählt, mit Sachinformationen rund um Christentum, Judentum und Islam abwechseln. Vorangebtrieben durch Jojos Neugier und gut unterhalten von der sprechenden Katze Abraxas lesen wir uns so mit Kindern ab 7 Jahren fast unmerklich durch ganz viel Wissen. Bei all den Unterschieden wird in der Erzählung von Theologin Christine Hubka doch auf jeder Seite deutlich, dass die drei Religionen mehr verbindet als sie trennt. Genauso wie am Ende alle Apfelsorten unterschiedlich schmecken, aber doch mehr oder weniger rund sind. Und das ist auch gut so oder wie Abraxas es sagt:


"Gott liebt die Vielfalt", schnurrt Abraxas. "Sonst gäbe es ja nur Katzen und keine Menschen."

Die österreichische Illustratorin Agi (Agnes) Ofner hat "Und doch sind alle Äpfel rund..." wunderschön in gedeckten, warmen Farbtönen illustriert. Die mal einseitigen, mal doppelseitigen Bilder sind mit einer Mischung aus analoger Technik (Wasserfarben) und digitaler Nachbearbeitung entstanden. Sehr gut gefällt mir auch, dass Jonathan zwar ein Junge ist, aufgrund des Spitznamens und seinem Erscheinungsbild aber auch als Mädchen gelesen werden kann. Unserer Mittleren gefallen auch Jojos Dinos auf Kissen, auf Bildern, auf T-Shirts etc. sehr. Und die Kleinste hat sofort die tolle Katzenlampe entdeckt. Weitere liebevolle Details durchziehen die Illustrationen von Agi Ofner.



Eine Doppelseite mit einer Szene am Markt, bei der sich ein Mann rassistisch gegenüber einer Muslima mit Hijab verhält, lässt mich etwas ratlos zurück. Jojo erschrickt über den Mann und seine Feindseligkeit und stellt sich sofort auf die Seite der Muslima. Aus meiner Sicht hätte aber auch die Oma klar Stellung beziehen müssen, sie lässt aber hier die Frage von Jojo unbeantwortet. Wahrscheinlich liegt die Antwort auf der Hand, nur ich durchschaue es nicht.


Fazit

Mit ihrem Sachbilderbuch "Und doch sind alle Äpfel rund..." führen Christine Hubka und Agi Ofner Leser*innen oder Zuhörer*innen ab etwa 7 Jahren kindgerecht an Unterschiede und vor allem Gemeinsamkeiten von Christentum, Judentum und Islam heran. Die vielfältige und sympathische Familie mit ihrem eigenwilligen Kater Abraxas macht diese Familiengeschichte zu einem besonderen Leseerlebnis. Ein Kinderbuch, das deutlich zeigt, wie spannend und bereichernd Vielfalt ist!



Die Fakten

Und doch sind alle Äpfel rund...

Was Judentum, Christentum und Islam gemeinsam haben. Eine besondere Familiengeschichte

Christine Hubka (Text)

Agi Ofner (Illustration)

Tyrolia Verlag

32 Seiten

Erschienen am 01.10.2021

Hardcover

ISBN: 978-3-7022-3919-0

Ab 7 Jahren


Buch kaufen bei genialokal (DE)*

Buch bei Thalia kaufen (DE)*

Buch bei Orell Füssli kaufen (CH)*

Buch bei Buchhaus kaufen (CH)*

Buch bei Thalia kaufen (AT)*


Agi Ofner auf Instagram


PS: Herzlichen Dank an den Tyrolia Verlag für das Rezensionsexemplar.



Weitere Kinderbücher rund um Religion bei mint & malve



* Links mit * sind Affiliate-Links / Werbelinks. Wenn du das Buch über diesen Link kaufst, bekomme ich vom jeweiligen Shop eine kleine Provision. Am Buchpreis ändert sich für dich nichts. Du hilfst mir aber so, den Blog ein kleines Bisschen zu refinanzieren. Vielen Dank!


NEUE BEITRÄGE

BLOG PER E-MAIL ABONNIEREN