Ein Traum in Grün

14/04/2019

Was, wenn Mama plötzlich arbeitslos wird? Dieser Frage geht Leonora Leitl in ihrem Kinderbuch "Königin für eine Nacht" einfühlsam, mit viel Witz und fern von veralteten Geschlechterklischees nach.

 

 

Kann ein Buch über Arbeitslosigkeit tatsächlich witzig sein? Ja, das kann es! Leonora Leitls "Königin für eine Nacht" ist der beste Beweis dafür. Im Kern geht es natürlich darum, dass die Mama von Frida, Ida und Fritzi traurig ist über den Verlust ihrer Arbeit als Biologin, sehr traurig sogar. Aber die Autorin und Illustratorin aus Österreich nähert sich der schwierigen Sachlage mit viel Sprach- und Bildwitz und kindlicher Logik: Wenn Mama Roberta sagt, sie habe ihre Arbeit verloren, dann liegt ja nichts näher, als diese verflixte Arbeit erst mal zu suchen - im Kühlschrank, in der Wäsche oder unter den Zeitungen.

 

Von Traurigkeit und Schwermut

Auch, dass Mamas Kollege so lange an ihrem Sessel gesägt habe, bis er ihre Stelle bekommen hat, stellen sich die Kinder ganz wörtlich vor. Äusserst behutsam und anschaulich erklärt Leonora Leitl, was Traurigkeit ist, wie sich Schwermut anfühlt und wie sich diese Gefühle auf Mamas Alltag und schliesslich auf den der gesamten Familie auswirken: Es ist weniger Geld da, Urlaub verbringt die Familie nun im Garten, Frida und Ida gehen nicht mehr in den Hort und Bücher gibt es fortan nur noch aus der Bibliothek.

 

Träume wahr werden lassen

Der deprimierende Gang zum Arbeitsamt gibt schliesslich den Ausschlag, dass Roberta Tannenbaum sich selbst aus ihrer misslichen Lage befreien möchte. "Die Herrin der Wanzen" macht sich dank der Motivation und Unterstützung ihrer Familie als Gärtnerin selbständig. Was die neue Selbständigkeit mit dem Kaktus "Königin der Nacht" zu tun hat, müsst ihr selbst herausfinden!

 

Erfrischend klischeefrei

"Königin für eine Nacht" ist in mehrerlei Hinsicht frei von Geschlechterklischees: Dass Mama und Papa arbeiten und ihre Arbeit lieben, ist ganz selbstverständlich. Der Papa arbeitet zudem in einem oft weiblich besetzten - und vergleichsweise schlecht bezahlten - Beruf als Kindergärtner. Frida, Ida und Fritzi sind weitgehend genderneutral gekleidet, was sicherlich auch der Farbwahl im gesamten Buch - Grün und Rot dominieren - zu verdanken ist.

 

Blühende Illustrationskunst

Auch gestalterisch bin ich ein grosser Fan von Leonora Leitls Werk. Sie kombiniert meistens eine seitenfüllende Illustration mit einer Textseite, auf der weitere kleine Szenen abgebildet sind. Satte Farbflächen ergänzen sich mit feinen Strukturen  - gezeichnet mit Bleistift, scheinbar gedruckt oder im Stile von Collagen. Wunderbar eingefasst ist der Inhalt durch den Einband mit Leinenrücken und Prägedruck auf dem Cover.

 

Fazit

Ihr merkt es, ich bin begeistert von "Königin für eine Nacht" von Leonora Leitl. Es ist sowohl erzählerisch als auch gestalterisch ein Kunstwerk! Das Kinderbuch überzeugt nicht zuletzt durch die aussergewöhnliche Themenwahl und die klischeefreie Umsetzung. Ein Buch, das ich Kindern ab ca. 4 Jahren von Herzen empfehle!

 

PS: Herzlichen Dank an den Verlag kunstanstifter für das Rezensionsexemplar.

 

Die Fakten

 

Königin für eine Nacht

Leonora Leitl

kunstanstifter

32 Seiten

Erschienen im Januar 2019

ISBN: 978-3-942795-73-9

Ab 5 Jahren

 

Website von Leonora Leitl

 

 

Like it? Pin it!

Magst du diesen klischeefreien Kinderbuchtipp? Dann merke dir den Pin auf Pinterest! Du hilfst damit, dieses Buch und meinen Blog sichtbarer zu machen, danke!

 

 

 

Please reload

NEUE BEITRÄGE

Please reload

BLOG PER E-MAIL ABONNIEREN

ÄHNLICHE BEITRÄGE

Please reload

© 2019 by mintundmalve