Frauenleben im Lauf der Zeit

Durften Frauen im antiken Griechenland am politischen Leben teilnehmen? Konnte eine Frau im alten Ägypten Ärztin werden? Und wie steht es um die Frauenrechte im 21. Jahrhundert? Das Kindersachbuch "Frauenleben im Lauf der Zeit" von Katarzyna Radziwill und Joanna Czaplewska gibt Antworten.


Frauenleben im Lauf der Zeit - Katarzyna Radziwill, Joanna Czaplewska (Helvetiq 2021)

Katarzyna Radziwill und Joanna Czaplewska erzählen die Geschichte der Frauen nicht anhand von Ausnahmeerscheinungen, sondern nehmen die ganz "normalen" Frauen von der Steinzeit bis ins 21. Jahrhundert in den Blick. Wer besorgte in der Steinzeit den Haushalt? War das Mittelalter auch in Sachen Frauenrechte mittelalterlich? Welches Land kann sich mit der ersten Präsidentin brüsten?


Frauenleben von der Steinzeit bis heute

Autorin und Illustratorin liefern auf 40 grossformatigen Seiten mit Text und Illustration Antworten auf diese Fragen und geben einen Eindruck vom Leben der Frauen in der Steinzeit, 10'000-5'000 Jahre v. Chr., im alten Ägypten, im antiken Griechenland, im antiken Rom, im Mittelalter und in der neueren Zeit ab dem 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart.


So erfahren wir zum Beispiel, dass wir wenig über die Rollen von Frau und Mann in der Steinzeit wissen. Wahrscheinlich kümmerten sich beide Geschlechter um alle Aufgaben. Wir lernen, dass sich der erste Frauenprotest im antiken Rom ereignete, als die Frauen sich ihr Recht zurückeroberten, teure Kleider zu tragen und Sänften zu benutzen. Das Mittelalter war anfänglich gar nicht so rückständig, wie wir es uns heute vorstellen. Immerhin verkündete das Christentum, dass alle Leben - egal ob von Frauen, Kindern, Sklav*innen oder Männern - gleich viel wert waren. Zu dieser Zeit fanden sich unter den Heiligen noch viele Frauen und Frauen durften zahlreiche Berufe - wie Ärztin, Apothekerin oder Buchhändlerin - ausüben. Erst mit Gründung der Universitäten wurden sie von vielen Berufen ausgeschlossen.


Das Ideal der Frau als fromme Mutter und Hausfrau kam dann im 16. bis 17. Jahrhundert auf, bevor es Ende des 19. Jahrhunderts wieder aufwärts ging und erste Organisationen sich für die Rechte der Frauen, allen voran das Wahlrecht, einsetzten. In Neuseeland durften Frauen schon 1893 wählen, in Frankreich ab 1944 und in der Schweiz erst ab 1971 auf nationaler Ebene bzw. sogar erst 1990 in allen Kantonen!


Führt man sich diese Entwicklungen (und teils auch Rückschläge über die Epochen) vor Augen, wird deutlich, wie wichtig es ist, von seinem Wahl- und Stimmrecht Gebrauch zu machen - gerade als Frau! Denn dass Frauen politisch mitbestimmen und auch über ihr eigenes Leben (z. B. ihren Beruf, ihr Vermögen, ihre Familiengründung) entscheiden dürfen, ist noch gar nicht so lange der Fall und leider auch heute noch nicht so selbstverständlich, wie es sein sollte.




Diversität im Bild

Die Illustrationen von Joanna Czaplewska sind vielfältig, zeigen Frauen und Männer unterschiedlicher Hautfarben, aus unterschiedlichen Schichten, mit der der jeweiligen Mode (und Regeln) entsprechenden Kleidung. Die Farben sind eher gedeckt, mit blauen und grünen Akzenten. Die Illustrationen ergänzen die Texte gut und liefern die eine oder andere Zusatzinformation.


Schade finde ich, dass das Buch in den binären Mustern von Mann und Frau haften bleibt. Zumindest ein kleiner Exkurs in nicht-binäre Identitäten oder nicht-heterosexuelle Beziehungen wäre spannend gewesen. Da gab es ja in einigen früheren Epochen erstaunliche Freiheiten (zumindest für die Vertreter des männlichen Geschlechts). Auch das 21. Jahrhundert ist etwas verkürzt und vereinfacht dargestellt. Fast als befänden wir uns auf der hindernisfreien Siegesstrasse der Gleichstellung - von Verwaltungsräten, über Wahllisten und faire Löhne, bis zu Kindererziehung und klischeefreien Büchern und Spielzeugen. Klingt schön, aber ich sehe da noch etwas Potenzial. ;-) Liv Strömquist, Julia Korbik und Katja Lewina übrigens auch.


Ach ja: Die erste Präsidentin wurde 1980 in Island gewählt! Die übrigen Antworten und viele, viele weitere müsst ihr euch selbst erlesen. Es lohnt sich!


Fazit

Katarzyna Radziwill und Joanna Czaplewska zeigen mit "Frauenleben im Lauf der Zeit" eindrücklich, wie Frauen über die verschiedenen Epochen lebten, wie sie liebten, arbeiteten, lernten, sich kleideten und politisch mitbestimmten - oder eben nicht. Der Einblick ins Leben durchschnittlicher Frauen im Lauf der Zeit ist nicht nur spannend, sondern ermahnt uns auch, unsere Rechte zu nutzen und weiter für Gleichstellung - lokal und global - zu kämpfen.



Die Fakten

Frauenleben im Lauf der Zeit

Katarzyna Radziwill (Text)

Joanna Czaplewska (Illustrationen)

Martina Polek (Übersetzung aus dem Polnischen)

Helvetiq

40 Seiten

Erschienen am 14.05.2021

Hardcover

ISBN: 978-3-907293-11-9

Ab 8 Jahren


Buch kaufen bei genialokal (DE)*

Buch kaufen bei Thalia (DE)*

Buch kaufen bei Orell Füssli (CH)*

Buch kaufen bei Buchhaus (CH)*

Buch kaufen bei Thalia (AT)*


PS: Herzlichen Dank an Helvetiq für das Rezensionsexemplar.



Noch mehr Frauen im Lauf der Zeit



* Links mit * sind Affiliate-Links / Werbelinks. Wenn du das Buch über diesen Link kaufst, bekomme ich vom jeweiligen Shop eine kleine Provision. Am Buchpreis ändert sich für dich nichts. Du hilfst mir aber so, den Blog ein kleines Bisschen zu refinanzieren. Vielen Dank!



NEUE BEITRÄGE

BLOG PER E-MAIL ABONNIEREN