Wie die Spielküche ins Bilderbuch kam - Interview mit Anne-Kathrin Behl

Im Bilderbuch "Roberts weltbester Kuchen" von Anne-Kathrin Behl spielen eine Spielküche, der Hund Mopsi und die Farbe Rose eine besondere Rolle. Weshalb, verrät uns die Autorin im Interview. Ausserdem gewährt sie uns einen Blick hinter die Kulissen und hat für euch eine Malvorlage mit Robert und Mopsi entworfen!



Das Kinderbuch "Roberts weltbester Kuchen" von Autorin und Illustratorin Anne-Kathrin Behl habe ich euch ja bereits im Auftaktbeitrag zur Blogparade vorgestellt. Heute verrät uns Anne etwas mehr über die Entstehung des Buches und am Ende findet ihr noch eine tolle Malvorlage mit Robert, Mopsi und dem Kuchen. Einfach ausdrucken und losdekorieren!


Sechs Fragen an Kinderbuchautorin Anne-Kathrin Behl

MINT & MALVE: Liebe Anne, danke, dass du mir ein paar Fragen zu «Roberts weltbester Kuchen» und deiner Arbeit im Allgemeinen beantwortest!


Du bist selbst Mama, läuft bei euch die Salzteigproduktion auch so auf Hochtouren wie bei Robert?

Anne: Jetzt im Sommer ist die Produktion heruntergefahren, aber während des Corona-Lockdowns gab es auf jeden Fall die ein oder andere Salzteigparty. Jetzt gibt es eher wild dekorierten Sandkuchen frisch aus dem Sandkasten. Kreative Kuchen sind hier also definitiv ein Thema – egal, ob essbar oder eher nicht ;-).


MINT & MALVE: Diese Frage muss einfach sein: Wie bist du auf die Idee für «Roberts weltbester Kuchen» gekommen?

Ausschlaggebend war eine Artikelreihe der Süddeutschen Zeitung. Sie unterstrich nochmal, was mir selber als Mama immer wieder auffiel: Es gibt zum Glück immer mehr Bücher, in denen Mädchen nicht nur Prinzessinnen sind oder Alltag erleben, sondern wilde Abenteuer jenseits von Stereotypen. Aber wo sind die Jungs, die sich an den kleinen Alltagsdingen erfreuen können? Meine Jungs spielen liebend gerne mit der Spielküche und ich wollte unbedingt ein Buch für meine Kinder, das ihnen zeigt, wie normal es ist, dass sich Jungs sowohl für Spielküchen und rosa begeistern, wie auch für Fußball und Fahrzeuge.


Kinderbücher, die den Haushalt oder normale Alltagsdinge thematisieren, haben immer noch fast ausschließlich Mädchen als Hauptfiguren. Da sind Stereotype im Kinderbuchbereich so gut wie gar nicht aufgebrochen. Und wenn Väter im Kinderbuch eine größere Rolle spielen, sind sie meistens Impulsgeber für Action, Abenteuer und andere vermeintlich männliche Themen. Als ich mich laut über diese Umstände gewundert habe, war es mein Mann, der dann sagte: „Na, dann mach du doch ein Buch darüber!“. Ab dem Moment haben sich die Ideen überschlagen. Meine zwei Jungs leben mir ja auch bestens vor, wie spannend und fantasievoll Alltag sein kann. Kreatives Spiel und Zweckentfremdung ist hier ein großes Thema. Letztendlich beruht die Geschichte auf der Frage: „Was könnte in einer Spielküche Interessantes passieren?“


"Ich merke ja selber, wie oft ich auch heute noch auf die Farbe Rosa in meinen Illustrationen verzichten muss, weil es dem Verlag sonst zu mädchenhaft ist." ~ Anne-Kathrin Behl

Man merkt deinem Buch an, wie wichtig dir die Vielfalt im Bilderbuch ist. Da gibt es nicht nur Gäste mit unterschiedlichen Hautfarben, Frisuren, Berufen und Kleidungsvorlieben, sondern auch Puppen of Color und vermeintliches Mädchenspielzeug im Kinderzimmer oder ein rosa T-Shirt und pinke Pantoffeln für den coolen Papa. Denkst du, da sollte in der Branche noch viel in Richtung mehr Diversität gehen oder ist sie auf gutem Wege?

Die Branche registriert durchaus, dass Diversität im Bilderbuch immer wichtiger wird. Die Schritte gehen in die richtige Richtung, auch wenn sie bei manchen Verlagen noch ganz langsam und zaghaft sind. Ich merke ja selber, wie oft ich auch heute noch auf die Farbe Rosa in meinen Illustrationen verzichten muss, weil es dem Verlag sonst zu mädchenhaft ist. Bei Robert habe ich umso mehr auf Rosa bestanden. Ich sehe einen Wandel in der Branche, aber da muss noch ganz viel passieren. Für mehr Authentizität wäre es schön, wenn auf dem deutschen Buchmarkt mehr People of Color mitwirken würden.


Worauf legst du sonst noch besonders Wert bei deinen Büchern?

Meine Bücher unterliegen immer auch dem momentanen Zeitgeist. Bücher, die ich vor 10 Jahren geschrieben oder illustriert habe, würde ich heute vielleicht ganz anders gestalten. Diversität ist ein immer größeres Thema geworden, wobei mir mittlerweile ganz wichtig ist, Diversität nicht als etwas Besonderes, sondern als etwas ganz Natürliches darzustellen. Ich möchte, dass sich verschiedene Kinder in meinen Büchern wiederfinden können und sich gesehen fühlen, ohne dabei die Rolle des Besonderen zu spielen. Normalität hat ein breites Spektrum.

Ganz wichtig ist mir auch Humor. Dabei sollten Kinder und Erwachsene gleichermaßen Spaß am Buch haben. Die Bücher, die ich illustriere oder auch schreibe, sind ja oftmals Bücher, die nicht ohne Vorleser auskommen. Daher möchte ich, dass die Vorlesezeit für alle eine schöne Erfahrung ist – auch, damit das Buch möglichst oft in die Hand genommen wird ;).


Kannst du uns eine Skizze von Robert, Mopsi oder Papa aus dem Anfangsstadium zeigen? Hattest du sie sofort so vor Augen, wie wir sie nun im Buch sehen oder war das eine längere Entwicklung?

Die Entwicklung der Geschichte und der Figuren musste relativ schnell gehen, da mir die Idee kurz vor der Kinderbuchmesse in Bologna 2019 kam und ich das Projekt dort unbedingt einem Verlag vorstellen wollte. Ich hatte aber auch sehr schnell ein klares Bild davon, wie Robert und sein Papa aussehen sollen. Wenn man eine Geschichte schreibt, reifen gleichzeitig auch die optischen Vorstellungen von den Protagonisten. Das geht zumindest mir so.

Parallel zum Buchprojekt habe ich eine neue Visitenkarte gestaltet, bei der nach ein paar Spielereien Mopsi entstand. Mopsi gefiel mir so gut, dass er unbedingt mit ins Buch musste.


Verrätst du uns zum Abschluss, ob du schon am nächsten Kinderbuch ganz aus deiner Feder arbeitest?

Hach... in meinem Kopf schon. ;-) Es gibt auch schon einen interessierten Verlag, aber leider fehlt die Zeit zum Ausarbeiten. Gerade ist mein Terminplan voll mit anderen tollen Buchprojekten. Da steht mein ganz persönliches Projekt erst mal hinten an. Aber die Idee ist da und soviel sei schon verraten: es wird weihnachtlich :-).

Dann freue ich mich, 2021 mit deinem Buch unter dem Tannenbaum zu sitzen! ;-) Ganz lieben Dank für deine spannenden Antworten und dass wir zusammen die Blogparade zu «Roberts weltbester Kuchen» machen können!



Malvorlage mit Kuchen, Robert und Mopsi


Anne hat für euch eine passende Malvorlage zum Buch gestaltet. Ich wünsche euren Kindern viel Spass beim Dekorieren!


Zeigt uns eure Bilder doch auf Instagram mit dem Hashtag #robertsweltbesterkuchen und markiert @mintundmalve und @anne.behl.illustration.


Wir teilen eure Werke gerne in unseren Stories!


Da das Bild von meinem Blog geschützt wird, ladet euch einfach das PDF herunter:

Malvorlage_Roberts_weltbester_Kuchen_Ann
.
Download • 433KB

Viel Spass beim Malen!

Eure Eliane


Diese Artikel könnten dich auch interessieren


Geteilte Freude ist doppelte Freude!

Magst du das Interview mit Anne? Dann freue ich mich, wenn du den Pin dazu auf Pinterest teilst. Wenn dir die Malvorlage gefällt, merke sie dir doch auch als Pin!




#Malvorlage #Torte #Kinderbuch #Backen #Alltagsgeschichte #Diversität #Vielfalt #AnneKathrinBehl #NordSüdVerlag #Klischeefrei

NEUE BEITRÄGE

BLOG PER E-MAIL ABONNIEREN

© 2020 by mintundmalve