Unsichtbar in der grossen Stadt

Sydney Smith legt mit "Unsichtbar in der grossen Stadt" ein neues Bilderbuch vor. Eine berührende Reise durch den Grossstadtdschungel. Mit welchem Ziel? Lest selbst!



Ihr kennt bestimmt Grossstadtromane, wo ein einsamer Protagonist (es sind meist Männer) durch die laute, abgasgeschwängerte, hektische Stadt zieht. Mir kommt da zum Beispiel Paul Austers New-York-Trilogie* in den Sinn. Sydney Smith überträgt das besondere Grossstadtfeeling mit "Unsichtbar in der grossen Stadt" meisterhaft ins Bilderbuch.


Alleine durch die grosse Stadt

Der kanadische Illustrator Sydney Smith steigt mit sieben völlig unkommentierten Bildern - es könnten Film Stills sein - in seine Geschichte ein. Zu sehen ist ein Kind, das mit der Strassenbahn durch die Stadt fährt. Ob es sich um einen Jungen oder ein Mädchen handelt, bleibt offen. Erst nachdem das Kind ausgestiegen ist, setzt der knappe Text ein.


"Ich weiss, wie es ist, klein zu sein in der grossen Stadt."

Mit kleinen, szenischen Bildern entdecken wir zusammen mit dem Kind die winterliche Stadt. Sehen Hochhäuser aus Kinderperspektive, Ampeln, gelbe Taxis, Menschenansammlungen, hören Sirenen, Fahrradklingeln, hupende Autos und Baustellenlärm.



Klein, aber nicht verloren

An wen sich das Kind in Gedanken richtet, finden wir erst nach und nach heraus. Immer dichter wird das Schneegestöber, immer weisser die Umgebung. Aber das Kind kennt sich zum Glück aus und kann gute Tipps geben. Es weiss genau, wo es die besten Verstecke gibt, wo eine warme Ecke und wo etwas zu Essen.


Das Kind fühlt sich zwar klein in der grossen Stadt, aber niemals verloren. Man spürt immer ein Grundvertrauen und das Wissen um ein warmes Zuhause. Und so endet die Wintergeschichte auch mit einer liebevollen Umarmung. Aber mehr sei an dieser Stelle nicht verraten, sonst ist der Spannungsbogen futsch.


Kinderperspektive perfekt in Szene gesetzt

Neben der berührenden Geschichte begeistern mich auch Sydney Smith' Illustrationen. Durch die kleinen Szenen haben wir das Gefühl, einen Film zu schauen. Die markante Strichführung erinnert an architektonische Skizzen. Die gewählten Bildausschnitte sind eine gute Annäherung an den kindlichen Blickwinkel: mal ein Blick von unten nach oben, mal ein Ausschnitt von lauter Beinen, mal ein verzerrtes Bild im Spiegel, mal ein kleines Detail nah herangezoomt. Die grünrote Mütze ein Fixpunkt im städtischen Gewusel in gedeckten Farben.



Fazit

Sydney Smith erzählt in "Unsichtbar in der grossen Stadt" eine berührende Geschichte mit grandiosen Illustrationen. Ein Kind begibt sich auf eine Suche durch die winterliche Stadt. Diese mag dabei noch so gross, laut und kalt sein, das Kind kennt sich aus, bewegt sich zielstrebig durchs Schneegestöber, vermittelt Vertrauen. Ein fast filmisches Lesevergnügen für kleine Zuhörer*innen ab 4 Jahren.



Die Fakten

Unsichtbar in der grossen Stadt

Sydney Smith (Text + Illustration)

Bernadette Ott (Übersetzung aus dem Englischen)

Aladin Verlag (Thienemann-Esslinger)

48 Seiten

Erschienen am 15.10.2020

Hardcover

ISBN: 978-3-8489-0176-0

Ab 4 Jahren


Buch bei genialokal kaufen (DE)*

Buch bei Thalia kaufen (DE)*

Buch bei Orell Füssli kaufen (CH)*

Buch bei Buchhaus kaufen (CH)*

Buch bei Thalia kaufen (AT)*



Like it? Pin it!


Magst du diesen Buchtipp? Dann freue ich mich, wenn du dir den Pin zum Bilderbuch auf Pinterest merkst.





* Bei Links mit * handelt es sich um Affiliate-Links / Werbelinks. Wenn du das Buch über diesen Link kaufst, bekomme ich vom jeweiligen Shop eine kleine Provision. Am Buchpreis ändert sich für dich nichts. Du hilfst mir aber so, den Blog ein kleines Bisschen zu refinanzieren. Vielen Dank!

NEUE BEITRÄGE

BLOG PER E-MAIL ABONNIEREN

© 2020 by mintundmalve